22.04.2015 10:42
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Bern
Geflügel: Unterschiede zwischen In- und Ausland gezeigt
Über 1'000 Familien waren am Wochenende in Zollikofen BE auf Hoftour und erhielten auf Bauernhöfen und an der HAFL-Hochschule einen umfassenden Einblick in die Geflügelhaltung.

Das Staunen stand den Kindern ins Gesicht geschrieben: Sie beobachteten, wie Küken aus den Eiern schlüpften. Andere drückten sich derweil die Nase an einem Wachtel-Gehege platt, kneteten Teig zu Brötchen oder übten sich in Hühner-Memory. Neben Spiel und Spass entdeckten sie live – unter anderem am Aviforum und auf Bauernbetrieben – die Welt der Hühner und erfuhren Wissenswertes zu Huhn, Legehennenhaltung und Pouletmast. 

Auch ihre erwachsenen Begleitpersonen kamen dabei auf die Rechnung. „Ich werde künftig noch genauer auf die Labels und Herkunftsbezeichnung bei Geflügel- und Eierprodukten achten“, meinte eine Besucherin gegenüber Studierenden. Denn unter anderem habe sie erfahren, worin die Unterschiede bei der Geflügelhaltung im In- und Ausland bestünden. „Das ist für mich ein wichtiges Kaufkriterium.“ 

Das Bewusstsein der Konsumenten für diese Landwirtschaftsprodukte zu fördern, war auch eines der deklarierten Ziele der rund 90 Agronomie-Studierenden an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL, die den Anlass mit Unterstützung der Migros Aare sowie weiterer Sponsoren organisiert hatten. 

Für Peter Spring, Abteilungsleiter Agronomie war das Projekt „Emma auf Hoftour“ ein toller Erfolg: „Wir erhielten durchwegs positive Rückmeldungen von den Besucherinnen und Besuchern. Gerade so wichtig war für uns aber, dass die Studierenden ihr theoretisches Wissen in Projektmanagement konkret anwenden konnten.“ Sie seien bei der Planung und Vorbereitung in die Rolle von Managern geschlüpft. Das sei eine wertvolle Erfahrung für sie – vor allem im Hinblick auf ihre künftige berufliche Tätigkeit.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE