22.04.2017 12:14
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Deutschland
Gelbvieh: Geld für Rassenerhalt
Das deutsche Bundesland Bayern erhöht die Beiträge an die Zucht und die Haltung gefährdeter Nutztierrassen. Züchter von Gelbvieh-Mutterkühen bekommen ab sofort jährlich 50 Euro je Tier.

Zudem wurde die Förderung für Gelbvieh-Kühe mit Milchleistungsprüfung um 20 Euro auf 70 Euro angehoben. Insgesamt werden 17 alte Rassen als förderungswürdig angesehen. Dazu gehören neben dem Gelbvieh auch Murnau-Werdenfelser, Original Braunvieh, Pinzgauer, Rotes Höhenvieh und Ansbach-Triesdorfer.

Bei den Pferden sind es das Rottaler und das Leutstettener Pferd, bei den Schafen die Rassen Coburger Fuchsschaf, Rhön-, Brillen-, Stein-, Berg- oder Waldschaf.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE