12.01.2019 18:29
Quelle: schweizerbauer.ch - meh, ral, wpf, hal
Swiss Expo
Swiss Expo: Sunibelle Dempsey Esprit ist Championne
Die grossen Siegerinnen am weltweit beachteten Holseinwettbewerb an der Swiss Expo heissen Bel Fry Belaria (Rinder), SHo Godewind Frisca (Jungkühe) und Sunibelle Dempsey Esprit (ältere Kühe).

«Das sind genau diese Tiere, die wir bei Holstein suchen», schwärmte  Richter Pascal Henchoz aus Essertines-sur-Yverdon VD vor dem Angesicht der besten Kühe im Ring. Im Line-up der Championwahlen standen sechs Spitzenkühe ohne Makel. In den vollen Zuschauerrängen rätselte man auf die Siegerinnen. Die einen wetteten auf die eine, die anderen auf die andere.

Esprit vor Goya und Heline

Bis Henchoz der Siegerkuh den Zuschlag gab, hätte die Anspannung im Publikum nicht höher sein können. Der neue alte Star am Showhimmel heisst Sunibelle Dempsey Esprit von M. von Känel und N. Sudan, G. Jones (Irland) und P. Conroy (USA), die kurz bevor Reserve Schöneuterchampionne wurde. Seit der Expo Bulle 2018 trägt Esprit bereits den Schöneutertitel. Zur Reserve Championne bestimmte Henchoz O Kaliber Goya von S Bro Holsteins und Ferme La Waebera aus Wilen bei Wollerau. Du Rahun Chelios Heline von Marc und Erhard Junker, AL.BE.RO-Staub aus Iffwil erhielt die Ehrenerwähnung und feiert zuvor den Schöneutersieg und an der Swiss Expo 2018 den Reserve Championtitel.

Ganz knapp am Sieg vorbei

Nur knapp an einem Siegertitel bei den Champion- und Schöneuterchampionwahlen gingen DuGrosChene Snowden Joralie 27, ebenfalls von Marc und Erhard Junker aus Iffwil, AGH Lila von Beltramino/Bag2/All. Nure/Bach/Sarreri aus Buriasco (Italien) und Burny Bijou von Wilfred und David Habegger aus Roches vorbei. Auch Goya fehlte bei den Schöneuterwahlen nicht viel für einen Siegertitel.

Drei Kühe mit über 100'000 kg Milch

Besondere Anerkennung mit einem beeindruckenden Auftritt gingen an die drei Kühe, die mit einer Lebensleistung von über 100'000 kg Milch auftraten. Es waren dies Le Mesnil d’O Lheros Victoria (101'910 Kg) von Rey Holsteins aus Les Verrières, Pregiro Benson Edelweiss (102’237 Kg) von Daniel Girard aus Prez-vers-Siviriez und Defayes Faneur Doudou (126'728 Kg) von Pierre Oppliger aus Sonceboz.

Frisca wird immer besser

Nicht weniger beeindruckend waren die Qualitäten der Jungkühe. SHo Godewind Frisca von Ueli Bürkli aus Muri AG ist seit der Swiss Red Night im vergangenen Herbst in aller Munde. Die mit Rotfaktor ausgestattete Jungkuh wurde nach dem Schöneuter RF-Titel und dem Vize-Black-Beauty-Titel an der vergangenen Swiss Red Night eine vielversprechende Zukunft vorausgesagt. Nun gewann Frisca an der Swiss Expo bei den Jungkühen den Championne- und den Schöneutertitel.

Odessa siegt weiter

Auf ähnlichem Qualitätsniveau wie Frisca bewegt sich Sous Revers O Kaliber Odessa von Sébastien Favre und Florence Gratwohl aus Les Moulins VD. Der amtierende Junior Bulle Expo-Champion gehört auch an der Swiss Expo 2019 zu den Siegerinnen. Odessa ging dank etwas mehr Hintereuterhöhe im Vergleich zu Frisca als Schöneuterchampionne vom Platz. Hinter Frisca erreichte Odessa den Reserve-Championne-Titel. Die Ehrenerwähnung räumte C P P High Octane Tchoupette von Currat und Papaux aus Les Ecasseys FR ab.

Doppelsieg für Bel Holsteins

In sieben Rinderklassen mit je bis zu 32 Tieren war Henchoz schon zu Beginn der Holsteinshow gefordert. Doch diese Aufgabe meisterte er souverän.

In einem spannenden Wettkampf entschied sich Henchoz für Bel Fry Belaria von Beltramino/Daniel Girard aus Buriasco (IT) zur Rinderchampionne, die sich mit sehr viel Kapazität und vor allem wegen der offenen Rippen durchsetzte. Auch die Reserve-Championne kommt aus der Zucht von Bel. Es ist dies Bel Solomon Cri, die Beltramino im Mitbesitz mit Hullcrest Holsteins aus Holland hält. Cri stach Henchoz bereits in der grössten Rinderklasse ins Auge. Mention honorable wurde das erst halbjährige und jüngste Rind des Wettbewerbes. Sie heisst Petit Suisse Kingboy Winnie-White und gehört Franz Salzmann aus Gurmels FR. Henchoz betonte die Ausgeglichenheit von Winnie-White.

Line-Up der Spitzenklasse

Die Siegerrinder liessen 129 Rinder hinter sich. Und vielfach waren es absolute Toptiere wie beispielsweise die Supreme Championne der Junior Bulle Expo Chételat Chief Riley, welche als Siegerin der Kategorie 4 vom Platz ging. Um einen Titel kämpften im Schlusslineup neben Riley von Patrick Chételat aus Courcelon JU, Bel Bag2 Chief Camilla von Beltramino/Hullcrest Holsteins aus Buriasco (IT), C.M.E. Defiant Semmy RC von La Magnolia di Balma/Errera Holsteins aus Venaria (IT), La Biolleyre Upright Panacotta, von Benoit Cardinaux aus Bouloz FR und Fankis Bubu Aisha von Martin Fankhauser aus Burgistein BE.

Stiere wie Chief, Solomon, Unix und Doorman dominierten mit ihren Töchtern im Ring und sind nach wie vor ein Garant für ausgeglichene und stilvolle Rinder.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE