26.11.2014 14:52
Quelle: schweizerbauer.ch - Robert Alder
Bern
Sipan Tina setzt die Krone auf
Die schönsten Kühe der Herbstschauen aus der Region Oberhasli-Interlaken wurden am vergangenen Sonntag in Matten bei Interlaken BE präsentiert. Sipan Tina, Sam Primeli und Incas Milena wurden von Rolf Dummermuth als Rassensiegerinnen gekürt.

Während Roger Federer Tennisgeschichte schrieb, gelingt auch Sipan Tina von Rudolf Wyss-Seematter aus Wilderswil eine Überraschung. Letztes Jahr noch Schöneutersiegerin, durfte sich die schicke Simmentaler Kuh als Miss Jungfrau feiern lassen. Sehr korrekt in allen Teilen sei sie, bewege sich auf einem korrekten Fundament und überzeuge durch ein straffes Zentralband und vier perfekt platzierte Zitzen, kommentierte Richter Rolf Dummermuth. Als Eutermiss Simmental wählte er Pilatus Anuschka von Hans Pfäffli, Wilderswil. «Sie besticht durch die Drüsigkeit des Euters und das hohe Nacheuter», so seine Begründung.

Bei den zahlenmässig am stärksten vertretenen Swiss- Fleckvieh-Kühen kam in den Augen des Richters die mittelgrosse, aber harmonische Sam Primeli von Hansueli Aebersold, Beatenberg, seinen Idealvorstellungen am nächsten. Beim Euterwettbewerb sei es ein klarer Entscheid gewesen. Die Wahl fiel auf Titanus Carmen aus dem Stall von Andreas Lohner, Grindelwald. Die Euterhöhe gab den entscheidenden Ausschlag.

Bei den Red Holstein hebe sich eine Kuh ganz besonders von den anderen ab: die erstkälbrige Incas Milena von Christian Zumbrunn, ebenfalls aus Grindelwald, überzeugte durch ihre Balance im Typ und Euter. Als Eutermiss ging Danube Caledonie von Albert und Roland Feuz, Unterseen, vom Platz. Auch ihr breites und hohes Euter war ein Blickfang.

Aus der Rangliste

Kat. 1: Simmental: 1. Lars Arnika, Hans Pfäffli, Wilderswil; 2. Unic Anemone, Rudolf Wyss-Seematter, Wilderswil; 3. Glacier Samanta, Peter Zumbrunn, Ringgenberg Kat. 2: Sipan Tina, Rudolf Wyss-Seematter, Wilderswil; 2. Tarzan Tina, Hans und  Dani Brawand, Grindelwald; 3. Beat Alpina,  Peter Zumbrunn, Ringgenberg  Kat. 3: 1. Pilatus Anuschka, Hans Pfäffli, Wilderswil; 2. Wysses si Urs Ginette, Urs und  Siegfried Wyss, Wilderswil; 3. Glacier Sissi, Christian Tschiemer, Habkern Kat. 4: 1. Eros Petra, Christian Tschiemer, Habkern; 2. Volfleur Lerissa, Heinz Gertsch, Grindelwald; 3. Heli Samanta, Peter und  Samuel Blatter, Matten Kat. 5: Swiss Fleckvieh: 1. Incas Riana, Ueli Schmocker, Beatenberg; 2. Spezi Milba, Toni und Michael Teuscher, Lütschental; 3. Ramon Schimmel, BG Abplanalp und  Wälti, Brienzwiler Kat. 6: Sam Primeli, Hansueli Aebersold, Beatenberg; 2. Sam Fabiola,  Hansueli Aebersold, Beatenberg; 3. Studer Nathalia, Anton Seematter, Saxeten Kat. 7: 1. Incas Milena, Alfred Gafner, Unterseen; 2. Titanus Carmen, Andreas Lohner, Grindelwald; 3. Teuscher’s Hero Selina, Ernst Füegi, Lütschenthal Kat. 8: 1. Fabio Priska, Peter Zurbuchen, Habkern; 2. Voltaire Rita, Daniel Seematter, Saxeten; 3. Savard Natura, BG Moser, Grindelwald Kat. 9: 1. Voltaire Seline, Heinz Mai, Grindelwald; 2. Celino Atlantis, Ueli Rubi, Grindelwald; 3. Orient Natascha, Robert und Daniel Bieri, Unterseen Kat. 10: Red Holstein: 1. Oberli’s Incas Milena, Christian Zumbrunn, Grindelwald; 2. Ram-E Carastar Hilary-Red, Beat Rubin, Wilderswil; 3. Rychegarte Savard Okila, Albert und Roland Feuz, Unterseen Kat. 11: 1. Racer Flocke, Kaspar Thöni-Engel, Brienz; 2. Les Mines Danube Caledonie, Albert und Roland Feuz, Unterseen; 3. Incas Lancia, Christian Enz, Schattenhalb Kat. 12: 1. Savard Madrisa, Christian Zumbrunn, Grindelwald; 2. Blitz Alaska, Paul Grossmann, Brienz; 3. Stadler Janine, Christian Brunner, Habkern. ral

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE