28.09.2018 08:38
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
EuroTier: Neuer Rekord
So viele Aussteller aus dem Ausland wie nie zuvor werden bei der EuroTier 2018 vom 13. bis 16. November in Hannover (D) ihre Produkte präsentieren. 1'500 der 2'500 Aussteller kommen aus dem Ausland. Die Auslandsbeteiligung steigt auf Rekordwert von rund 59 Prozent. Digitalisierung im Stall und Betrieb ist Schwerpunkthema.

Wie der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Reinhard Grandke, am vergangene Woche vor Medienvertretern in Göttingen berichtete, haben sich insgesamt 1'484 Auslandsunternehmen aus 61 Ländern für die Leitmesse der Tierhaltung angemeldet. 

Spezialaussteller Energieversorgung

Damit steigt ihr Anteil an allen Ausstellern auf 58,7 %. Die meisten von ihnen kommen mit 254 Unternehmen aus China, gefolgt von den Niederlanden
mit 207 und Frankreich mit 128 Ausstellern. Erstmals dabei sind Messebeschicker aus den Ländern Marokko, Bangladesch, Vietnam, Hongkong, Paraguay und Uruguay. Für Grandke zeigt die hohe Auslandsbeteiligung, dass sich die internationale Agrarwirtschaft zunehmend global ausrichtet und neue Märkte erschliessen will. Die Gesamtzahl der für die EuroTier 2018 angemeldeten Aussteller liegt laut DLG bisher bei 2526 Unternehmen, womit eine ebenso hohe Beteiligung wie vor zwei Jahren erreicht werden dürfte. Insgesamt rechnet die DLG mit rund 150 000 Besuchern bei der EuroTier.

Wie Grandke ausserdem mitteilte, wird der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) seinen Jahreskongress wieder zeitlich überlappend mit der EuroTier auf dem Messegelände in Hannover durchführen. Dies schaffe die Gelegenheit, dass Tierärzte und Landwirte aus aller Welt ihre Erfahrungen und Meinungen zu Fragen der Tiergesundheit austauschen könnten. Zudem werden auf dem Messegelände auch mehr als 300 Spezialaussteller der EnergyDecentral 2018 anzutreffen sein, der internationalen Fachmesse für innovative Energieversorgung. Dabei werden neueste Entwicklungen im Bereich der regenerativen Energiequellen, so zu Biogas, biogene Festbrennstoffe, Blockheizkraftwerke (BHKW), Windkraft und Solarenergie vorgestellt. 

Verbesserungen durch Digitalisierung

Nach Angaben des DLG-Projektleiters EuroTier, Karl Schlösser, bietet diese Messe einen Überblick über die moderne Tierhaltung in allen Facetten. Immer wichtiger werde dabei das Thema Digitalisierung, wobei die Vernetzung neue Möglichkeiten biete, um Produktivität und Tierwohl sowie den nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen erfolgreich zu verbinden. Die diesjährige EuroTier werde deshalb unter dem Leitthema „Digital Animal Farming“ stehen. Dabei werde sich eingehend mit der Digitalisierung von Produktionsprozessen im Stall und auf dem Betrieb beschäftigt.  In Halle 26 wird die DLG laut Schlösser mit Partnern die moderne Rinder-, Schweine- und Geflügelhaltung im digitalen Zeitalter präsentieren und über Vorträge und Diskussionsrunden den Besuchern dieses Thema vermitteln. 

Anlaufstelle für die Rinderhalter wird auch in diesem Jahr wieder der „TopTierTreff“ sein, bei dem in Halle 11 Spitzengenetik der Rinderzucht mit Tierschauen auch in englischer und russischer Sprache vorgestellt wird. Für Schweinehalter wird es in Halle 16 die Sonderschau „Gesamtbetriebliche Haltungskonzepte Schwein“ geben, wo neu entwickelte Stall- und Haltungsmodelle für die Mast zu sehen sind. Auf dem Programm stehen auch wieder die Vortrags- und Diskussionsrunden in den EuroTier-Foren, wo täglich aktuelle Fragen zur Rinder-, Schweine- und Geflügelhaltung aufgegriffen werden. Weitere Veranstaltungen, darunter die EuroTier-Klassiker „Young Farmers Day“ oder die Branchenevents, finden ebenfalls - wie gewohnt - statt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE