13.08.2020 17:20
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Schwyz
Absage der Viehschauen empfohlen
Aufgrund der Corona-Situation empfehlen der Viehzuchtverband des Kantons Schwyz, der kantonale Kleinviehzuchtverband und der Holsteinzuchtverein Rigi auf die Durchführung der Schwyzer Herbstviehausstellungen 2020 zu verzichten.

Aus diesem Grund ziehen sich die Verbände gänzlich aus der Organisation und der finanziellen Unterstützung der Ausstellungen 2020 zurück, heisst es in einer Mitteilung von Donnerstag. 

Der definitive Entscheid über die Durchführung für die Bezirksviehausstellungen liegt aber bei den Bezirken und jene für die Gemeindeschauen bei den örtlichen Organisationskomitees. 

Die Verzichtsempfehlung begründen die Verbände mit den Restriktionen bei Grossanlässen. Der Bundesrat hat diese Woche entschieden, dass die Limite von 1'000 Besuchern bis Ende September verlängert wird. «Die Einhaltung der Vorgaben wäre somit an den Ausstellungen in Schwyz, Einsiedeln und Galgenen ohne massive Besucherbeschränkungen gar nicht möglich», heisst es in der Mitteilung.

Die Verbände rufen zudem in Erinnerung, dass die Umsetzung der Schutzkonzepte mit Abstandhalten oder Maskenpflicht, der Kontaktdatenerhebung und der Einteilung der Personen in maximal 300er-Sektoren eine sehr hohe Hürde darstellen. «Die aus den Konzepten hervorgehenden Einschränkungen würden die viehzüchterischen und gesellschaftlichen Charaktere der traditionellen Aus-stellungen stark beeinträchtigen», heisst es weiter. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE