28.01.2020 17:54
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Milchproduktion
Kosten der Milchproduktion kennen
Die Frage der Rentabilität ist bei der Milchproduktion entscheidend. Mit dem aktualisierten «Online-Kostenrechner Milchproduktion» lassen sich die Kosten analysieren. Mit dem Kostencheck lässt sich zudem Verbesserungspotential orten.

Jeder Rappen zählt: Die schwierige Lage auf dem Milchmarkt zwingt jeden Milchproduzenten, sich mit seiner wirtschaftlichen Situation auseinanderzusetzen. «Wer erfolgreich Milch produzieren will, muss die eigenen Kosten kennen und möglichst minimieren», schreibt Agridea in einer Mitteilung.

Verbesserung der Produktionstechnik

Auf der Erlösseite hat der Landwirt nur einen geringen Einfluss. Umso wichtiger ist es, auf der Aufwandseite nach Optimierungspotenzial zu suchen. Der Einfluss auf die Produktionskosten und somit die Wirtschaftlichkeit der Milchproduktion ist gross.

Gemäss Agridea haben die Direktkosten einen Anteil von 30 bis 40 Prozent an den Vollkosten der Milchproduktion. Durch Verbesserung in der Produktionstechnik lassen sich Kosten kurzfristig reduzieren. Als Beispiel wird der gezieltere Kraftfuttereinsatz genannt. So können die Kosten für Ergänzungsfutter gesenkt werden. Bessere Milchgehalte und weniger Krankheiten wirken sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit aus.

Schwachstellen aufdecken

Mit dem kostenlosen «Online-Kostenrechner Milchproduktion» ist es mit wenigen Eingaben möglich, die Milchproduktionskosten des eigenen Betriebes zu berechnen. Der Rechner ist dazu da, Schwachstellen schnell aufzudecken. Zudem lassen sich die eigenen Daten mit Referenzwerten einer Vergleichsgruppe vergleichen. Dazu wurden die Vergleichszahlen 2018 integriert. 

Es werden allgemeine Daten vom Betrieb benötigt. Zudem werden auf der Aufwandseite Angaben zu Ergänzungsfutter, Tierzukäufe, Tierarztkosten und weitere Kosten benötigt. Auf der Erlösseite werden Werte zu Milchpreis, Tierverkäufen und Sonstigem abgefragt. 

Anschliessend wählt der Betriebsleiter die entsprechende Vergleichsgruppe aus. Färbt sich die Position grün ein, ist der Betrieb besser als die Vergleichsgruppe. Bei roter Farbe schneidet der Betrieb schlechter ab.

-> Hier gehts zum Rechner

Der Kostenrechner ist ein Dienstleistungsangebot von Agridea, SMP, Beratungsforum Schweiz und Profi-Lait.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE