11.06.2017 18:45
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
Kieler Rohstoffwert steigt deutlich
Die Verwertungsmöglichkeiten der Milch über Butter und Magermilchpulver haben sich im Mai 2017 spürbar verbessert und den Kieler Rohstoffwert deutlich steigen lassen. Dieser stieg gegenüber den Vormonat um 11.4 Prozent.

Wie aus aktuellen Berechnungen des Kieler Informations- und Forschungszentrums für Ernährungswirtschaft (ife) hervorgeht, lag der aus den Verkaufserlösen von Butter und Magermilchpulver abgeleitete Milchwert für ein Kilogramm Standardmilch ab Hof mit 4,0% Fett- und 3,4% Eiweissgehalt im Berichtsmonat bei 33,2 Cent (36 Rp.). Er übertraf damit den Aprilwert um 3,4 Cent (4 Rp.) oder 11,4%.

Noch besser fällt der Vorjahresvergleich aus, denn der Rohstoffwert lag um 12,9 Cent (14 Rp.) oder 63,5% über dem allerdings niedrigen Niveau von Mai 2016. Grund für den jüngsten Anstieg waren vor allem die zuletzt spürbar besseren Verwertungsmöglichkeiten der Milch über den Butterverkauf. Den Kieler Marktanalysten zufolge stieg die durchschnittliche Butternotierung von April auf Mai um 49,40 Euro/100 kg oder 11,8% auf das Rekordniveau von 469,00 Euro/100 kg (509 Fr.). Umgerechnet auf die in der Herstellung des Fetterzeugnisses eingesetzte Milch ergab sich pro Kilogramm eine um 2,3 Cent auf 20,9 Cent (23 Rp.) verbesserte Verwertung.

Nicht ganz so deutlich fiel der Preisanstieg bei Magermilchpulver aus. Die Durchschnittnotierung belief sich im Mai auf 180,90 Euro/100kg. Das waren 11,70 Euro (12.70 Fr.)oder 6,9 % mehr als im Vormonat. Dadurch erhöhte sich die Verwertung der verwendeten Rohmilch in der Pulverherstellung binnen Monatsfrist um 1,1 Cent auf 13,7 Cent/kg (15 Rp.).

Beide Wertkomponenten zusammengefasst belief sich der Milchwert frei Rampe Molkerei im Mai auf 34,6 Cent/kg. Nach Abzug der unterstellten Erfassungskosten von 1,4 Cent/kg hatte die Milch auf Erzeugerstufe theoretisch einen Wert von 33,2 Cent/kg (36 Rp.). In der zweiten Jahreshälfte 2013 hatte der Rohstoffwert dagegen teilweise über der Marke von 45 Cent (49 Rp.) gelegen, weil damals nicht nur die Butterpreise hoch gewesen waren, sondern auch Magermilchpulver mehr Geld am Markt erzielte.

Am Spotmarkt erlöste nach Angaben der EU-Kommission freie Milch - allerdings bei etwas höheren Inhaltsstoffen - Ende Mai in Italien 37,5 Cent/kg (41 Rp.) und in den Niederlanden 38,5 Cent/kg (42 Rp.).

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE