1.11.2019 18:51
Quelle: schweizerbauer.ch -
Organisationen
BIG-M: Haab tritt ab
Martin Haab wird als Präsident von BIG-M zurücktreten. Der Zürcher SVP-Nationalrat gehört zu den Gründungsmitgliedern der Organisation.

Der Rücktritt von Haab traf am Freitagabend via Newsletter ein. «Jeder Mensch hat seine Grenzen, und es ist niemandem gedient, wenn sich ein Präsident gesundheitlich ruiniert», heisst es dort.

Martin Haab hat gegenüber dem Vorstand den Wunsch geäussert, das Amt als Präsident der bäuerlichen Interessengruppe für Marktkampf (BIG-M) abzugeben. «Der Vorstand hat Verständnis dafür und dankt Martin Haab für seinen unermüdlichen Einsatz», heisst es weiter.

Eine offizielle Verabschiedung wird an der Jahresversammlung vom 13. Dezember 2019 stattfinden. Martin Haab (SVP/ZH) will sich in den kommenden Monaten und Jahre auf sein Mandat als Nationalrat fokussieren. Er wurde am 20. Oktober wiedergewählt.

«In den kommenden Monaten werden die Weichen für die Landwirtschaft in der Schweiz neu gestellt. Der Wahlerfolg wird sich der Ausgestaltung der Agrarpolitik 22+ niederschlagen. Zudem stehen in absehbarer Zeit Volksabstimmungen über ein generelles Pestizidverbot und ein Verbot der Massentierhaltung an. Seine Agenda ist randvoll», schreibt BIG-M.

Der 57-jährige Meisterlandwirt gehörte 2005 zu den Gründungsmitgliedern der Milchbauernorganisation BIG-M. Haab präsidiert diese seit deren Gründung. Von 2011 bis 2019 politisierte Haab für die SVP im Zürcher Kantonsrat. Im Sommer 2019 rutschte der Zürcher für Nathalie Rickli in den Nationalrat nach. BIG-M ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Milchproduzenten aus der ganzen Schweiz. 

Haab führt zusammen mit seinem Sohn einen Milchwirtschaftsbetrieb mit rund 70 Milchkühen und ebenso vielen Kälbern und Rindern. Jährlich liefert der Betrieb rund 640'000 Liter Milch an die Zentralschweizer Milchproduzenten. Der Hof umfasst rund 39 ha Land.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE