20.07.2013 21:00
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Wein
Zurückhaltende Prognose zur französischen Weinlese 2013
Im Hinblick auf eine Prognose zur diesjährigen Weinlese in Frankreich haben sich die Experten im Fachausschuss Wein bei der Agrarbehörde FranceAgriMer auf ihrer Sitzung am vergangenen Mittwoch vorsichtig gezeigt.

Sie sehen die Schätzung vom Statistischen Dienst des Pariser Landwirtschaftsministeriums (Agreste) von Anfang Juli, wonach sich das diesjährige Weinaufkommen nach einer historisch schlechten Lese 2012 mit etwa 41,3 Mio hl nunmehr auf rund 46,6 Mio hl belaufen soll „mehr an der Oberseite der Bandbreite“ gelegen.

Laut FranceAgriMer traten im Weinanbaugebiet Ligérien im Département Loire Frostperioden auf, und in zahlreichen Weinregionen wie Burgund, Beaujolais und Vallée du Rhône, im Südwesten, in Charentes und im Val de Loire ereigneten sich Hagelschauer.

Das Produktamt wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass eine Weinlese in Höhe von 46,6 Mio hl dem französischen Weinanbau eine entsprechende Menge bescheren würde, mit der dieser wieder an seine Ambitionen anknüpfen könne, insbesondere im Export, wo die Nachfrage dynamisch bleibe. Somit würden die Winzer mit dieser Lese wieder an den fünfjährigen Durchschnitt in Höhe von 45 Mio hl herankommen.

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE