3.04.2013 09:36
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE/blu
USA
USA: Weizenanbaufläche steigt - Mais und Soja konstant
Gemäss dem „Prospective Planting Report“, den das amerikanische Landwirtschaftsministerium(USDA), zeichnen sich in den Vereinigten Staaten kaum Verschiebungen beim Anbau der landwirtschaftlichen Hauptkulturen ab.

So dürften die US-Farmer zur Ernte 2013 voraussichtlich auf 39,4 Mio. Hektaren Mais aussäen. Gegenüber dem Vorjahr wäre dies nur geringfügige Ausweitung um 0,1 %. Allerdings entspräche das der historisch zweitgrösten Maisfläche in den USA seit 1936, die das Agrarressort mit 41,3 Mio. Hektaren angibt.

Den Anbau von Sojabohnen planen die US-Landwirte dem Ministerium zufolge im Jahresvergleich um 0,1% auf 31,2 Mio. Hektaren
einzuschränken. Die gesamte Weizenfläche im eigenen Land wird von den Experten auf 22,8 Mio. Hektaren veranschlagt. Das würde einem Plus von 1% gegenüber dem Vorjahr entsprechen.

Von der Gesamtfläche sollen 17,0 Mio. Hektaren auf Winterweizen entfallen, was einen Zuwachs von 2% bedeutet.

Nach der Veröffentlichung der USDA-Schätzung verlor Dezember- Weizen an der Leitbörse in Chicago deutlich. Kurz vor Mittag Ortszeit tendierte dieser Kontrakt mit 7,49 USD/bu (258 CHF/t) im Vergleich zum Abrechnungskurs des Vortages fast 4% niedriger. November-Sojabohnen kosteten 12,63 USD/bu (435 CHF/t). Das entsprach einem Minus von gut 1%. Dezember-Mais verlor 3% an Wert. Dieser wurde für 5,52 USD/bu (190 CHF/t) gehandelt.

Umrechnungskurs: 1 USD= 0,94 CHF
1 Bushel Weizen = 27,2 Kilo

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE