16.01.2013 10:55
Quelle: schweizerbauer.ch - Mike Bauert
Brasilien/Argentinien
Soja-Rekordernte in Südamerika erwartet
Rekordernte in Südamerika erwartet Betriebe in Brasilien dürften bereits den grösseren Teil ihrer Sojabohnenernte verkauft haben, schätzen Agrarökonomen.

Der US-Agrarattaché in Brasilien berichtete zum Jahreswechsel, dass gemäss Schätzung des nationalen Instituts für Agrarökonomie (IMEA) Ende Dezember schon mehr als die Hälfte der erwarteten Erntemenge durch Kaufverträge gebunden gewesen sei, verglichen mit rund 30% im fünfjährigen Mittel. Im Bundesstaat Mato Grosso, wo bereits erste, sehr frühe Sojabohnensorten gedroschen worden sind, belief sich der Anteil an vorverkaufter Ware zum Jahresende 2012, bezogen auf die amtliche Ernteschätzung, sogar auf fast 68%, schreibt AgraEurope.

Keine Überraschung

Das US-Agrarministerium (USDA) rechnet in seiner neusten Prognose zur brasilianischen Sojaernte vom Freitagabend mit 82,5 Mio. t. Das sind 1,5 Mio. t mehr als im Vormonat. Dagegen wurde die argentinische Ernte um 1 Mio. t auf 54 Mio. t nach unten korrigiert. Unter dem Strich sind das keine gravierenden Änderungen.

Der Export im brasilianischen Vermarktungsjahr 2013/2014, das mit dem Februar beginnt, wird auf das Rekordniveau von 39,0 Mio. t veranschlagt. Die geschätzte Vergleichsmenge von 2012/2013 würde damit um 6,9 Mio. t beziehungsweise 21% übertroffen. Mit voraussichtlich 6 Mio. t sollen die Ausfuhren im April den höchsten monatlichen Stand erreichen. Für Mai und Juni wird mit einem Exportvolumen von jeweils 5 Mio. t Sojabohnen gerechnet.

Nadelöhr sind die Lkw

Gemäss lokalen Beobachtern stehen in Brasilien viel zu wenig Lastwagen zur Verfügung, um die anfallende Sojaernte zeitnah in die Exporthäfen zu führen. Die Transportsituation dürfte sich gar noch verschärfen, wenn im April und Mai die brasilianische Zuckerrohrernte auf Hochtouren läuft. Bereits jetzt rechnen Händler mit langen Lieferfristen im Februar und März für Sojabohnen aus der neuen brasilianischen Ernte, sodass die Ankunft der Frachtschiffe in den Importländern deutlich verzögert wird.

Parallel zu der Ernteschätzung veröffentlicht das USDA die Lagerbestände mit Soja in den USA. Am Stichtag 1. Dezember 2012 waren knapp 2 Mrd. Bushel Sojabohnen eingelagert, das sind 17% weniger als in der Vorjahresperiode. Allerdings wurde auch die Sojabohnenernte in den USA um 1,2 auf 82 Mio. t nach oben korrigiert. Die Versorgungslage in den USA bleibt trotzdem knapp.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE