7.12.2013 16:51
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
China
Rekordgetreideernte in China
In China haben die Bauern 2013 reichlich Getreide gedroschen. Wie das Nationale Büro für Statistik auf Grundlage von Erhebungen in 31 Provinzen am Montag vergangener Woche mitteilte, wurden in diesem Jahr 602,0 Mio t Getreide einschließlich Reis geerntet.

Das waren 12,4 Mio t oder 2,1 % mehr als 2012. Damit stieg die chinesische Getreideproduktion das zehnte Jahr in Folge auf ein neues Rekordniveau. Maßgeblichen Anteil am diesjährigen Wachstum hatten die höheren Flächenerträge: Im Schnitt wurden 53,8 dt/ha vom Acker geholt; das entsprach einem Zuwachs von 75 kg/ha oder 1,4 % gegenüber der vorangegangenen Erntesaison. Zudem wurde die Getreideanbaufläche ausgedehnt, nämlich um 0,7 % auf fast 112 Mio ha.

Chinesische Regierungsstellen führten die diesjährige Spitzenernte einerseits auf die günstigen klimatischen Bedingungen in wichtigen Anbauregionen zurück; andererseits wurde auch auf die staatlichen Stützungspolitiken für die Erzeuger verwiesen. Laut staatlicher Nachrichtenagentur Xinhua hat die chinesische Regierung in diesem Jahr ihre Produktionsförderprogramme ausgeweitet und die Mindestankaufpreise für Weizen und Reis angehoben, um die Erzeugung zu stimulieren. Zudem wurden von der Zentralregierung die Einführung moderner Technologien, ein verbesserter Pflanzenschutz und die Abmilderung von Dürreschäden finanziell gefördert.

Trotz jüngster Produktionserfolge bleibt Xihua zufolge die Versorgungssicherheit im Getreidebereich eine Herausforderung für China. Durch Urbanisierung und Umweltverschmutzung würden Ackerflächen verlorengehen, gleichzeitig aber der Bedarf an Getreide wegen der wachsenden Bevölkerung steigen. Deshalb soll der großflächige Anbau von Getreide und anderen Feldfrüchten gefördert werden, indem sich Landwirte zusammenschließen oder Kooperativen bilden. Zudem ist vorgesehen, dass Landnutzungsrechte schneller übertragen werden, zum Beispiel von abwanderungswilligen Bauern auf aktive Landwirte.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE