1.07.2020 16:15
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Wetter
Polen: Regen extrem ungleich verteilt
Während die polnischen Landwirte in den nordwestlichen Regionen des Landes über die dritte Dürre in drei Jahren klagen, leiden ihre Berufskollegen andernorts aktuell unter einem Übermass an Regen.

Wegen steigender Pegel und überfluteter Flächen haben die zuständigen Behörden in den Wojewodschaften Niederschlesien, Schlesien und anderen Gegenden im Süden und Osten des Landes in der vergangenen Woche Warnungen an die Bevölkerung sowie die Landwirtschaft herausgegeben.

Die polnische Agentur für die Umstrukturierung und Modernisierung der Landwirtschaft (ARMA) wies zwischenzeitlich darauf hin, dass solche Kalamitäten als Fall höherer Gewalt einzustufen seien. Geschädigte Landwirte hätten deshalb einen Anspruch auf staatliche Unterstützung.

Ungeachtet der bisher verzeichneten Niederschläge hält die Dürresituation im Norden und Nordwesten Polens weiter an. Nach Einschätzung des polnischen Instituts für Bodenkunde und Pflanzenbau (IUNG) hat sich die Situation bis Anfang Juni zwar verbessert. Allerdings herrsche auf etwa einem Viertel der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche weiterhin eine hydrologische Dürre, unter der vor allem Getreidebestände, aber auch Sonderkulturen litten.

In Teilen Westpommerns ist die Wasserversorgung sogar so prekär, dass einige Gemeinden seit letzter Woche die Bewässerung von Feldbeständen untersagt haben.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE