31.07.2014 10:42
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Russland
Nun verbietet Moskau auch Saftimport
Inmitten wachsender Spannungen zwischen Moskau und Kiew hat Russland nun auch einen sofortigen Importstopp für ukrainische Säfte verhängt. Die Aufschrift auf dem Etikett der Getränke entspreche nicht den Vorschriften.

Dies teilte die Agraraufsicht in Moskau am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge mit. Russland hatte bereits unter anderem die Einfuhr von Milchprodukten, Fischkonserven und Schokolade eingeschränkt.  Die Ukraine wirft Russland politische Motive vor, um der klammen Ex-Sowjetrepublik zu schaden. Für die Ukraine war Russland bisher ein wichtiger Exportpartner. 2013 gingen etwa 24 Prozent aller Ausfuhren dorthin.

Die russische Agraraufsicht kritisierte zudem die Qualität von Trockenmilch aus Lettland. Hier seien gefährliche Bakterien entdeckt worden. Auch in Fleischlieferungen aus Polen hätten Experten Mikroorganismen gefunden, hiess es. In beiden Fällen wurde zunächst aber kein Verbot ausgesprochen.

Russland hatte am Mittwoch für Obst und Gemüse aus Polen «wegen Verstössen gegen die Lebensmittelsicherheit» einen Importstopp verfügt. Kommentatoren sehen die Handelsblockade auch als Reaktion auf Polens Politik in der Ukraine-Krise. Polen gilt - etwa wie Lettland - als wichtiger Partner der prowestlichen Regierung in Kiew.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE