22.05.2014 11:09
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
USA
Mit Innovation und Kommunikation in die Zukunft
Vom 18. bis 21. Mai 2014 hat in Lexington im US-Bundesstaat Kentucky das Alltech-Symposium stattgefunden. Auch eine Delegation aus der Schweiz liess sich inspirieren.

Rund 2‘000 Teilnehmer aus 60 Ländern machten sich unter dem Motto “What if? Was wäre, wenn?” Gedanken zur Notwendigkeit der Innovation in der Land- und Ernährungswirtschaft. Es wurde über neue Forschungsprojekte in den Bereichen Tier- und Pflanzenernährung diskutiert, aber auch die Bedeutung der permanenten Innovation und Kommunikation in der Branche betont.

Austausch mit Experten

Peter Spring, Professor für Nutztierwissenschaften an der Hochschule für Landwirtschaft, Zollikofen (HAFL) und Mitglied der Schweizer Delegation in Lexington, sagte gegenüber dem LID: "Die Tagung lohnt sich für mich, weil eine äusserst motivierende, ansteckende Atmosphäre herrscht. Ich kann offene Fragen mit Schweineexperten aus der ganzen Welt diskutieren. Besonders relevant fand ich die Inputs und Diskussionen rund um Precision-Farming und Precision-Feeding. Erste Fütterungssysteme, wo jede Galtsau eine auf sie zugeschnittene Ration erhält werden Realität. Precision-Feeding wird wesentlich dazu beitragen die knappen Ressourcen effizienter zu nutzen.“

Aber auch der Austausch mit Experten aus aller Welt war für Spring ein Grund, am Symposium dabei zu sein: „ Ebenfalls habe ich verschiedene Ideen aufgegriffen, wie wir die Landwirtschaft und unsere Aktivitäten effizienter kommunizieren können. Das eine oder andere lässt sich mit etwas Anpassung an der HAFL umsetzen.“

Lebensmittelwirtschaft herausgefordert

Karl Dawson, Forschungsleiter von Alltech und Professor an der University of Kentucky, betonte in Lexington, dass die Konsumenten in Zukunft noch viel mehr über die Produktionsweise und Herkunft der Lebensmittel wissen wollen als heute. Der heutige Umgang mit Lebensmittelkrisen sei nur ein Vorgeschmack auf das, was noch kommen könnte. Die Lebensmittelwirtschaft sei herausgefordert, alles zu unternehmen, um das Vertrauen der Konsumenten zu erhalten und zu fördern.

Alltech ist ein weltweit tätiges Unternehmen in der Tiergesundheit und Tierernährung und wurde 1980 vom Iren Pearse Lyons gegründet. Alltech arbeitet an wissenschaftlichen Lösungen für aktuelle Herausforderungen der Land- und Lebensmittelwirtschaft. Neben dem Hauptsitz in Lexington, Kentucky, ist Alltech in 128 Ländern präsent und verfügt über vier biowissenschaftliche Zentren und 31 Produktionsstätten auf der ganzen Welt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE