26.09.2020 16:30
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Europäische Union
Missstände bei Tiertransporten beleuchten
Der noch vor der Sommerpause im Europaparlament eingerichtete Sonderausschuss zur Umsetzung der EU-Regelungen über Tiertransporte hat sich jetzt offiziell konstituiert.

Bei der ersten Sitzung des Gremiums vergangene Woche in Brüssel wählten die 29 anwesenden Mitglieder die luxemburgische Grünenpolitikerin Tilly Metz mit 22 Stimmen zu ihrer Vorsitzenden. Für die ebenfalls als Ausschussvorsitzende angetretene AfD-Europaabgeordnete Sylvia Limmer votierten sieben Europaabgeordnete. Ohne Gegenkandidaten wurde die CSU-Agrarpolitikerin Marlene Mortler zur Ersten stellvertretenden Vorsitzenden bestimmt. Als weitere Stellvertreter werden die Niederländerin Anja Hazekamp von der Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordischen Grünen Linken (GUE/NGL) sowie ihr Landsmann von der Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten (S&D), Mohammed Chahim, fungieren.

Auch der Slowake Martin Hojsík, von der liberalen Fraktion Renew Europe (RE) wurde zum stellvertretenden Ausschussvorsitzenden gewählt. Die neue Sonderausschussvorsitzende Metz zeigte sich erfreut über den Vertrauensvorschuss ihrer Kollegen. Die Menschen in Europa erwarteten, dass zeitnah konkrete Untersuchungsergebnisse vorgelegt würden.

Die Luxemburger Europaabgeordnete räumte allerdings ein, dass es nicht viel Zeit gebe, dafür aber viel Arbeit. Zum offiziellen Auftrag des neuen Gremiums gehört es, mutmassliche Verstösse und Missstände gegen das EU-Recht bei Tiertransporten zu beleuchten. Konkret soll vor allem dem Tierschutz während der Transporte innerhalb und auch ausserhalb der Europäischen Union nachgegangen werden. Auch die jeweiligen Zuständigkeiten bei den Kontrollen werden in den kommenden zwölf Monaten ein Thema sein.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE