8.05.2016 13:21
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Milchmarkt
Milchpreissenkung auch in Australien
Der neuseeländische Molkereikonzern Fonterra wird seinen Erzeugern in Australien nicht den ursprünglich in Aussicht gestellten Milchpreis zahlen.

Wie das Unternehmen am vergangenen Donnerstag mitteilte, sollen die Milchbauern in der bis Ende Mai laufenden Saison 2015/16 nur noch einen Basispreis von 5,00 A$ (3,32 Euro) erhalten; zuvor waren 5,60 A$ (3,71 Euro) angekündigt worden. Die Preiskorrektur sei wegen des Ungleichgewichts zwischen Angebot und Nachfrage am Weltmilchmarkt und der Aufwertung des Australischen Dollars notwendig, erklärte der Molkereikonzern. Um Liquiditätsengpässe bei seinen genossenschaftlichen Milchlieferanten abzumildern, bietet Fonterra ein Kreditprogramm an, bei dem Rückzahlungen erst ab 2018 zu leisten sind.

Der größte Milchverarbeiter in Australien, Murray Goulburn, hatte Ende April ebenfalls eine empfindliche Milchpreissenkung von mehr als 10 % angekündigt. Die Erzeuger sollen in der Saison 2015/16 das Kilogramm Milchfeststoff nur noch zwischen 4,75 A$ (3,15 Euro) und 5,00 A$ (3,32 Euro) vergütet bekommen; zuvor war den Milchbauern wie bei Fonterra ein Preis von 5,60 A$ (3,71 Euro) in Aussicht gestellt worden. Murray Goulburn begründete die Preiskürzung mit der ungünstigen Währungsentwicklung, den geringer als geplanten Milchpulverlieferungen nach China und einer Wertberichtigung der vorhandenen Bestände an Milcherzeugnissen. Das Unternehmen kündigte zudem an, ein finanzielles Unterstützungsprogramm für in Not geratene Milcherzeuger anzubieten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE