23.05.2017 08:38
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Kanada
Mehr Junglandwirte in Kanada
Der demografische Wandel in der kanadischen Landwirtschaft könnte eine unerwartete Wendung nehmen; zumindest deuten das die Zahlen des jüngsten Agrarzensus an.

Daraus geht hervor, dass die Gruppe der über 55-jährigen Farmer zwar weiter am stärksten wächst; erstmals seit 1991 kam es jedoch auch wieder zu einer, wenngleich geringfügigen, Zunahme bei den Landwirten im Alter unter 35 Jahren. Wie Statistics Canada zur Erhebung im Jahr 2016 mitteilte, stieg die Zahl der Junglandwirte gegenüber dem vorherigen Zensus 2011 um 730 oder 3,0 % auf 24 850. Die Zahl der Entscheidungsträger in der Landwirtschaft in dem nordamerikanischen Land nahm den Statistikern zufolge binnen der Fünf-Jahres-Frist um 7,5 % auf 271 935 ab. Ihr Durchschnittsalter stieg von 2011 bis 2016 von 54,0 auf 55,0 Jahre.

Dieser Trend verlaufe parallel zur Entwicklung der Gesamtbevölkerung, stellte Statistics Canada fest. So habe der Anteil der 55- bis 64-Jährigen in Kanada mit 21 % im Jahr 2016 eine Rekordhöhe erreicht. Anteilsmäßig unter allen Landwirten zugelegt haben die Frauen, nämlich um 1,3 Prozentpunkte auf 28,7 %. Der größte Anteil fiel hier in die Altersgruppe 35 bis 54 Jahre. An landwirtschaftlichen Betrieben wurden in Kanada 2016 noch 193 493 gezählt; das waren 5,9 % weniger als bei der vorangegangenen Erhebung.

Dem Agrarstrukturwandel folgend ist die durchschnittliche Größe der landwirtschaftlichen Unternehmen weiter gewachsen, und zwar um 5,3 % auf 331,8 ha. Bei der insgesamt landwirtschaftlich genutzten Fläche (LF) wurde ein Rückgang um knapp 1 % auf 64,2 Mio ha beobachtet. Beachtlich gestiegen ist mit einem Plus von 6,9 % auf 37,8 Mio ha dabei aber die Ackerfläche, was laut Statistics Canada mit der Wiederinstandsetzung überfluteter Flächen und Nutzungsänderungen zu begründen ist.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE