19.09.2015 17:47
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
China
Klonkühe statt Fleischimporte
Eine geklonte und genetisch veränderte Kuh hat in China ihr erstes Kalb zur Welt gebracht. Das berichtet laut proplanta.de die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Das Kalb ist Teil eines Forschungsprojekts, das die Qualität von chinesischem Rindfleisch verbessern soll. Die Klonkuh namens Niu Niu war mit einem Gen ausgestattet worden, das für einen höheren Fettanteil der Muskeln sorgen soll. Dieses Gen konnten die Forscher der Pekinger Universität nun auch beim Kalb von Niu Niu nachweisen.

Solche Kühe sollen gemäss den Forschern helfen, in grossen Mengen hochwertiges Rindfleisch herzustellen. Damit soll China unabhängiger von teuren Importen aus Südamerika werden. Der Fleischkonsum des Landes wächst rasant. Pro Jahr werden 46 Mio. Rinder und 660 Mio. Schweine   geschlachtet. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE