5.06.2013 07:49
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
China
Hohe Kosten - Chinesischer Agrarsektor zahlt weniger für Strom
Die einflussreiche Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) des chinesischen Staatsrates hat eine Strompreissenkung für landwirtschaftliche Produzenten und Logistikunternehmen angekündigt.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, sind die reduzierten Elektrizitätskosten seit dem 1. Juni 2013 wirksam. Die Betreiber von landwirtschaftlichen Märkten oder Kühlhäusern kommen in den Genuss derselben verbilligten Stromtarife wie Produzenten in der Industrie. Von der Massnahme profitieren insbesondere auch die Obst- und Gemüsebauern sowie die Schweinehalter, die zukünftig den Produzenten in anderen landwirtschaftlichen Sektoren gleichgestellt werden.

Nach Angaben der NDRC werden die Tarifänderungen dem Agrarsektor jährliche Einsparungen von etwa 500 Mio. CNY (77,5 Mio. Fr.) bringen. Eine Farm mit 30'000 Schweinen soll 100'000 CNY (15'500 Fr.) weniger für Strom zahlen müssen. Mit der Politik der preiswerteren Elektrizität möchte der Staatsrat, wie bereits im Januar 2013 beschlossen, die steigenden Logistikkosten dämpfen und denAnstieg der Lebensmittelpreise in Schach halten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE