23.02.2014 10:42
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
China
Höhere Einkommen für chinesische Bauern
Die chinesische Landbevölkerung hat im vergangenen Jahr einen überdurchschnittlichen Einkommensanstieg verbuchen können. Wie aus Daten des Nationalen Statistischen Büros hervorgeht, belief sich 2013 das durchschnittliche Nettoeinkommen je Kopf auf 8896 Yuan (1300 Franken).

Das waren real 9,3% mehr als im Vorjahr. Damit habe die Zuwachsrate auf dem Land um 1,6 Prozentpunkte über dem allgemeinen Wirtschaftswachstum und um 2,3 Punkte über dem Anstieg der Nettoeinkommen in den Städten gelegen, teilten die Pekinger Statistiker mit.

Für den überproportionalen Anstieg machten sie das Wachstum der landwirtschaftlichen Produktion, begünstigt durch die eingeleiteten Strukturreformen auf dem Land, verantwortlich. Eine Rolle spielten ihnen zufolge aber auch die gestiegenen Löhne der wachsenden Gruppe von ländlichen Wanderarbeitern in den Städten, die dort jedoch keine „Melde- und Städterrechte“ besitzen und deshalb der Landbevölkerung zugerechnet werden.

Das Einkommen der Landbewohner setzt sich nach Angaben des Statistikamtes zusammen aus den Erlösen der landwirtschaftlichen Produktion, den Transferzahlungen der Wanderarbeiter sowie den Einnahmen aus Landverpachtungen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE