4.05.2014 08:13
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Österreich
Heumilch erfreut sich steigender Beliebtheit
Die Nachfrage nach österreichischer Heumilch ist im vergangenen Jahr erneut gewachsen, und die Landwirte konnten sich über eine steigende Wertschöpfung freuen. Darauf hat die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Heumilch vergangene Woche auf ihrer Hauptversammlung in Hallwang hingewiesen.

Obmann Karl  Neuhofer  hob hervor, dass sich 2013 die Vermarktung von Heumilch besser entwickelt habe als der Gesamtmarkt bei Molkereiprodukten. Im Vergleich zu 2012 hätten Heumilchprodukte im heimischen Lebensmittelhandel ein Umsatzplus von 7,4 % erzielt, während es am Gesamtmarkt ein Minus von 1,4 % gegeben habe.

Heumilchkäse besonders erfolgreich

Besonders erfolgreich habe das Segment Heumilchkäse abgeschnitten; hier sei ein Umsatzplus von 17,6 % erwirtschaftet worden. Das Ziel der ARGE Heumilch, die Wertschöpfung für die Bauern nachhaltig zu sichern, habe somit auch 2013 erreicht werden können, hob Neuhofer hervor. Der Heumilchzuschlag habe im Schnitt bei rund 5 Cent pro Kilogramm gelegen und sei seit 2009 um mehr als das Dreifache gestiegen. Hier zeige sich, dass die gesteigerte Nachfrage nach Heumilch die Wertschöpfung für die Bauern, die Verarbeiter und die Vermarkter erhöhe. Das sei ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Sicherung der österreichischen Heumilchwirtschaft.

80 % kennen Heumilch

Laut Darstellung des Obmanns haben in den vergangenen Jahren die umfassenden Marketingaktivitäten in Zusammenarbeit mit den Verarbeitern und dem Lebensmittelhandel maßgeblich dazu beigetragen, dass mittlerweile rund 80 % der österreichischen Verbraucher Heumilch kennen. Dies sei eine klare Bestätigung für den Vorstand der ARGE Heumilch, den Grundsatzbeschluss zu fassen, die Marketingaktivitäten bis 2020 weiterzuführen. „Der Erfolg gibt uns Recht. Wir - Bauern und Verarbeiter - stehen geschlossen hinter dem Projekt und blicken positiv in die Zukunft“, so Neuhofer.

Und mit dem neuen Programm der Ländlichen Entwicklung von Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter  seien die Weichen für eine nachhaltige Entwicklung der Heumilch gestellt. Um die Heumilchwirtschaft auch in Zukunft zu stärken und Lust auf Heumilch zu machen, setzt die ARGE Heumilch auf umfangreiche Werbeaktivitäten. Dabei stehen die Themen Nachhaltigkeit, Artenvielfalt und Genuss im Mittelpunkt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE