2.06.2013 08:14
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Kanada
Guter Jahresauftakt für Kanadas Ackerbauern
Die Landwirte in Kanada können mit dem Jahresauftakt 2013 insgesamt zufrieden sein, wobei die Ackerbauern die großen Gewinner waren. Wie Statistics Canada mitteilte, erhöhten sich die Einnahmen der landwirtschaftlichen Betriebe im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum insgesamt um 7,5 % auf rund 15,4 Mrd Can$ (11,5 Mrd Euro).

Dabei nahmen die Erlöse aus dem Verkauf von Ackerfrüchten und tierischen Produkten um 7,9 % auf 14,6 Mrd Can$ (10,9 Mrd Euro) zu. Ausschlaggebend dafür war die Entwicklung im Bereich der Marktfrüchte; so stiegen die Einnahmen aus dem Verkauf pflanzlicher Erzeugnisse im Quartalsvergleich um 13,2 % auf 9,1 Mrd Can$ (6,8 Mrd Euro).

Zu Buche schlugen hier vor allem höhere Erlöse aus der Vermarktung von Weizen. Dagegen legten die Einnahmen aus der tierischen Produktion nur um 0,2 % auf 5,5 Mrd Can$ (4,1 Mrd Euro) zu, wobei die Erlöse der Milchfarmer und Geflügelhalter um insgesamt etwa 2 % höher ausfielen als im ersten Quartal 2012, die der Schweinemäster aber um gut 5 % zurückgingen. An staatlichen Zahlungen erhielten die kanadischen Landwirte im Berichtszeitraum unverändert zur Vorjahresperiode insgesamt 810 Mio Can$ (606 Mio Euro); im Jahr 2012 waren diese um 1,0 % auf 3,4 Mrd Can$ (2,5 Mrd Euro) gesunken.

Insgesamt waren die Einnahmen der Farmer in Kanada im vergangenen Kalenderjahr aufgrund vor allem höherer Getreide- und Ölsaatenpreise um 7,5 % auf 53,7 Mrd Can$ (40,2 Mrd Euro) gestiegen. Dem hatte auf der Aufwandseite eine Zunahme im Vergleich zu 2011 um 5,9 % auf 40,5 Mrd Can$ (30,3 Mrd Euro) gegenübergestanden; für den Ausgabenanstieg hatten im Wesentlichen höhere Futter- und Düngemittelkosten gesorgt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE