6.05.2013 10:33
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Neuseeland
Fonterra bietet Bauern festen Milchpreis an
Die neuseeländische Molkereigenossenschaft Fonterra will im kommenden Wirtschaftsjahr 2013/14 ein Pilotprojekt mit festen Milchpreisen starten.

Wie der weltweit grösste Exporteur von Milchprodukten vergangene Woche mitteilte, soll den Produzenten zu Saisonbeginn im Mai ein fester Abnahmepreis angeboten werden, zu dem diese bis zu 75% ihrer Milchmenge an die Genossenschaft verkaufen können.

„Viele Farmer können gut mit den Marktvolatilitäten leben, andere wünschen sich jedoch ein höheres Mass an Sicherheit“, sagte Fonterras Lieferketten-Manager Ian Palliser zur Erläuterung des neuen Angebots. Gerade in Zeiten von Betriebsinvestitionen könne eine bessere finanzielle Planbarkeit für die Produzenten wertvoll sein. Aber auch für die Molkereigenossenschaft ergäben sich Vorteile: Da man genau wisse, was der Rohstoff koste, könne man auch den Kunden in punkto Preissicherheit entgegenkommen, betonte Palliser.

Das neue System soll ab Mai 2013 mit interessierten Milchbauern gestestet und anschliessend evaluiert werden. Teilnehmer können laut Fonterra auch vor Saisonende wieder ins alte Abrechnungssystem wechseln, müssen in diesem Fall aber eine Strafzahlung akzeptieren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE