6.07.2015 15:55
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Russland
Embargo: Russland schliesst letzte Lücken
Russland hat sein Embargo für Lebensmittel aus der EU im Zuge der Verlängerung dieser Massnahme offenbar nochmals verschärft. Wie dänische Medien berichteten, hat Moskau nun auch bisherige Schlupflöcher für verschiede Molkereispezialitäten geschlossen.

Betroffen seien insbesondere Produkte der Molkereigenossenschaft Arla Foods. Während das Unternehmen bisher immerhin noch gewürfelten Fetakäse und laktosefreie Produkte nach Russland habe liefern können, sei damit nach einer erneuten Verschärfung der Sanktionen Schluss. Der Arla-Vermarktungsleiter für Russland, Hans Christensen, sieht die aktuellen Einschnitte nicht als gravierend an, da die bis dato noch zugelassenen Produkte lediglich geringe Mengen umfasst hätten.

Schmerzlicher sei vielmehr das nochmals verlängerte Embargo für Standardkäse und Butter, erklärte Christensen. Wegen der daraus resultierenden Nachfragelücke erwartet Arla nach seinen Angaben deutliche Umsatzeinbussen, die anderweitig kompensiert werden müssen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE