2.04.2020 10:28
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Dänemark
DK: Strukturwandel verlangsamt sich
Von zehn dänischen Landwirtschaftsbetrieben vor 40 Jahren sind im vergangenen Jahr noch drei tätig gewesen. Allerdings hat sich das Tempo des Strukturwandels zuletzt etwas verlangsamt.

Wie aus Erhebungen des Nationalen Statistikamtes hervorgeht, gab es zum Stichtag 30. April 2019 insgesamt noch rund 34'000 Unternehmen in der dänischen Landwirtschaft und im Gartenbau. Gemessen am langfristigen Strukturwandel von knapp 3,0% jährlich fiel der Rückgang gegenüber dem Vorjahr mit zuletzt 1,5 % unterdurchschnittlich aus.

Dennoch markiert das vergangene Jahr einen neuen Tiefpunkt, was die Gesamtzahl der dänischen Unternehmen in den „grünen“ Berufen angeht. Vier Dekaden zuvor hatte es landesweit noch mehr als 110'000 aktive landwirtschaftliche Betriebe gegeben. Im selben Zeitraum legten die verbleibenden Höfe flächenmässig stark zu: Verfügten im Jahr 1979 laut den amtlichen Erhebungen gerade einmal 2% aller Agrarunternehmen in Dänemark über mehr als 100 ha, waren es 2019 bereits 22% aller Landwirtschaftsbetriebe.

Diese vereinigten zuletzt etwa drei Viertel der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche auf sich. Die durchschnittliche Flächenausstattung wuchs binnen 40 Jahren von 26 ha auf 78 ha. Das Statistikamt weist gleichwohl darauf hin, dass die kleinen Betriebe bis 30 ha noch lange nicht verschwunden seien. Diese machten heute zahlenmässig immer noch mehr als die Hälfte aller Agrarunternehmen aus und hätten sich oft in Nischen spezialisiert.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE