3.11.2013 19:11
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
D: Maisernte fällt schwach aus
Die Maisernte in Deutschland fällt in diesem Jahr deutlich geringer als in den Vorjahren aus. Wie das Deutsche Maiskomitee (DMK) unter Berufung auf erste Zahlen des Statistischen Bundesamtes vergangene Woche berichtete, konnten die Landwirte 77,9 Mio. t Silomais einbringen. Das waren 16,8 Mio. t (-18%) weniger als im Vorjahr.

Grund für den Rückgang waren widrige Witterungsbedingungen, die die durchschnittlichen Hektarertäge um rund 16% auf 390,7 dt/ha nach unten drückten. Ähnlich niedrige Erträge gab es laut DMK zuletzt 2010mit 393,8 dt/ha und 2006 mit 394 dt/ha.

Noch stärker dürfte 2013 die Körnermaisernte unter dem Vorjahresniveau bleiben. Vorläufigen Daten der Wiesbadener Statistiker zufolge fiel das Druschergebnismit 4,07 Mio t um rund ein Viertel kleiner als 2012 aus. Auch hier sorgte in erster Linie der starke Rückgang der Flächenerträge um etwa 22% auf nur noch 82,1 dt/ha für das schwache Ernteergebnis.

Laut DMK sind dem Marktforschungsinstitut Kleffmann zufolge bei der Verwendung der diesjährigen Maisernte allerdings keine allzu grossen Verschiebungen zu erwarten. Wie im Vorjahr bauten die Produzenten deutschlandweit auf 47% der Flächen Silomais an, wofür 1,17 Mio ha genutzt wurden. Die Produktion von Körnermais nahm 496'000 ha in Anspruch und wurde damit auf einem Fünftel des gesamten Maisareals praktiziert. Maispflanzen für die Biogaserzeugung wurden auf 829'000 ha angebaut. Damit blieb der Anteil von 33 % im Vergleich zum Vorjahr stabil.

In den einzelnen Bundesländern unterschieden sich die Produktionsschwerpunkte jedoch deutlich: So lag der Körnermaisanteil im klimatisch begünstigen Baden-Württemberg bei 39 Prozent. in Schleswig-Holstein dagegen nur bei 1%. In Sachsen wurde überdurchschnittlich viel Silomais angebaut( 62% der insgesamt mit Mais bestellten Flächen). In Mecklenburg- Vorpommern wurde hingegen die Erzeugung von Biogasmais auf 49% des Areals bevorzugt. In Rheinland-Pfalz lag dieser Wert nur bei 13%.

In den grossen Produktionsgebieten Niedersachsen und Bayern, mit jeweils mehr als 500'000 ha Maisanbau, hat sich 2013 der Biogasanteil im Vergleich zum Vorjahr erhöht, und zwar von 40 auf 41% in Niedersachsen und von 24 auf 28% im Freistaat.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE