9.12.2013 08:00
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Rumänien
China will auch rumänische Schafe
China ist nicht nur an der Lieferung von Schweinen und Zuchtrindern aus Rumänien, sondern auch von Schafen aus dem Balkanland interessiert. Darauf hat der rumänische Landwirtschaftsminister Daniel Constantin in Bukarest hingewiesen.

Bei einem Treffen mit einer chinesischen Delegation Ende November auf dem Wirtschafts- und Handelsforum „China - Mittel-/Osteuropa“ stellte der Ressortchef ausserdem fest, dass eine Ausfuhr von 4 Millionen bis 5 Millionen Schafen realisierbar sei. Constantin machte allerdings keine zeitlichen Angaben dazu. Rumänien verfügt aktuell über einen Schafbestand von etwa 10 Millionen Tieren.

Erst kürzlich hatten Bukarester Regierungsstellen gemeldet, dass mit Pekinger Fach- und Aussenwirtschaftsbehörden ein Protokoll unterzeichnet worden sei, das die Lieferung von insgesamt mehr als 500'000 Kühen nach China während der nächsten sieben bis zehn Jahre vorsehe. Nun hiess es ergänzend, dass mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Kequiang der Export von 5'000 Rindern im
kommenden Jahr vereinbart worden sei.

Minister Constantin verwies vor der chinesischen Delegation auch auf die gute diesjährige Getreideernte des Landes mit 7,3 Mio. t Weizen,
10,4 Mio, t Mais und 1 Mio, t Gerste, mit der günstige Voraussetzungen für den Export dieser Ackerfrüchte in die Volksrepublik gegeben seien.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE