4.07.2016 07:07
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
China
China: Flächenschwund begrenzen
Um die Versorgung der Bevölkerung mit heimischen Nahrungsmitteln sicherzustellen, will die chinesische Regierung schon seit längerem den Verlust an landwirtschaftlicher Nutzfläche begrenzen.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhus am Montag vergangener Woche meldete, galten bisher 1,80 Mrd. mu, das entspricht 120,0 Mio. ha, als absolute Untergrenze beim Produktionsareal.

Im Rahmen des neuen, bis 2020 laufenden Fünfjahresplans wurde diese Zielmarke nun vom Ministerium für Land und Ressourcen auf 1,865 Mrd. mu (124,33 Mio. ha) heraufgesetzt. Nach Angaben des Ministeriums wurden 2015 zwar 3,5 Mio. mu (233 333 ha) neues Ackerland urbar gemacht. Gleichzeitig gingen jedoch 4,5 Mio. mu (300'000 ha) durch Baumassnahmen, Witterungsschäden oder andere Einflussfaktoren verloren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE