25.03.2013 07:15
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Frankreich
Champagnerverkauf rückläufig
Die französischen Winzer und Handelshäuser aus der Champagne haben 2012 weniger Schaumwein verkaufen können. Wie das Bureau du Champagne in Stuttgart vergangene Woche mitteilte, wurden im vergangenen Jahr insgesamt 308,8 Millionen Flaschen vermarktet.

Das waren 14,1 Millionen oder 4,4 % weniger als im bisher zweitbesten Absatzjahr 2011. Ein Grund für die rückläufigen Zahlen war die schwindende Nachfrage am heimischen Markt; in Frankreich blieb die Verkaufsmenge mit 171,6 Millionen Flaschen um 5,6 % unter dem Vorjahresniveau. Aber auch das Exportgeschäft geriet mit einem Minus von 2,8 % auf 137,4 Millionen Flaschen ins Stocken.

Dabei blieb Deutschland dem Stuttgarter Marketing- und Absatzbüro zufolge hinter Großbritannien und den USA weiter auf Platz drei der wichtigsten internationalen Kunden. Insgesamt wurden hierzulande im vergangenen Jahr knapp 12,6 Millionen Flaschen Champagner verkauft; das waren 11,6 % weniger als 2011. Aufgrund der um durchschnittlich 9,7 % höheren Preise fiel der Umsatzrückgang mit einem Minus von 3,0 % auf 186,2 Millionen Euro ohne Sekt- und Umsatzsteuer auf dem deutschen Markt allerdings nicht so kräftig aus wie bei der Menge.

Dagegen konnten nach Angaben des Bureau du Champagne die französischen Ausfuhren nach Österreich im vergangenen Jahr um 7,7 % auf fast 1,3 Millionen Flaschen gesteigert werden; der Umsatz kletterte dabei um 15,5 % auf 23,7 Millionen Euro. Mit einer noch kräftigeren Wachstumsrate von 51,8 % konnten die Lieferungen nach China ausgebaut werden; dorthin wurden 2012 insgesamt 2,0 Millionen Flaschen des Edelgetränks verschifft.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE