12.07.2016 17:55
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
USA
Bauern mit grösstem Suizidrisiko
Bauern bilden mit Förstern und Fischern die Berufsgruppe mit der höchsten Suizidrate in der USA.

84,5 Suizide auf 10'000 Personen: Bauern, Fischer und Förster sind die Berufsgruppe mit der höchsten Selbstmordrate für Männer in den USA, wie eine neue Studie vom Centers for Disease Control zeigt.

Gefühl der Machtlosigkeit

Die Gründe seien sehr unterschiedlich. Der Druck, der auf Bauern lastet, sei generell immens hoch. Besonders schlimm sei das Gefühl der Machtlosigkeit, sagte eine Vertreterin von Farm Aid gegenüber dem Magazin «Modern Farmers». Die Bauern können in der USA z.B. die Produktpreise nicht selber bestimmen, sondern sind von gewissen Organisationen und politischen Prozessen abhängig.

Auch Schulden sind bei US-Bauern verbreitet. Zu Beginn von jedem Jahr nehmen sie Kredite auf. Gibt es währenddessen unvorhergesehene Rückschläge, kann das Zurückzahlen sehr schwierig sein. Diese Schulden erhöhen das Gefühl der Machtlosigkeit, welches mit suizidalen Gedanken und Handlungen korreliere, so die Vertreterin.

Isolation und Hypotheken

Auch die Abgeschiedenheit auf dem Land sei problematisch: Soziale Unterstützung sei in der Isolation nicht immer gegeben. Schwierig sei ebenfalls die Hypothekar-Situation. Oftmals sind Bauern in der Situation, dass auf ihrem Hof sowie dem Wohnhaus eine Hypothek lastet. Laufen die Geschäfte schlecht, ist der Bauer der Gefahr ausgesetzt beides zu verlieren.

Ohne Revision des gesamten amerikanischen Lebensmittel-Systems sei eine Reduktion der Suizidrate wahrscheinlich nicht absehbar, so die Vertreterin. Was jedoch helfen könnte, seien ein besseres Netzwerk von Assistenzprogrammen und Preisgarantien auf landwirtschaftlichen Produkten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE