7.12.2015 17:28
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Bauern lösen Verkehrschaos aus
In Deutschland verursachen Bauern am Montag bei einen Besuch der Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Verkehrschaos aus. Mit der Aktion wollen sie auf ihre missliche Lage aufmerksam machen. Sie fordern ein Umdenken in der Agrarpolitik.

Wie das Onlineportal von „Topagrar“ berichtet, fahren seit 11 Uhr über 140 Schlepper vor der Bundeswehr-Kaserne Evenburg im norddeutschen Leer auf und ab. Sie stören damit den Verkehr massiv. Die Bundeskanzlerin hatte sich über die Fähigkeiten des Kommandos „Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst Ostfriesland“ informiert.

Die Bauern fordern ein Umdenken in der Agrarpolitik. Zentrale Forderungen sind der Erhalt der Eigenständigkeit als bäuerlicher Familienbetrieb, das Erwirtschaften eines ausreichenden Einkommens, eine Abkehr von der extremen Ausrichtung auf den Weltmarkt und immer grössere Strukturen sowie ein Umdenken in der Bodenpolitik.

Gemäss Topagrar Online fordert der Bundesverband deutscher Milchviehhalter (BDM) in einem Offenen Brief Bundeskanzlerin Merkel auf,  "Ordnung in den Milchmarkt zu bringen". Der Wertschöpfungsverlust bei den deutschen Milchbauern dürfte gemäss einer BDM-Schätzung 2015 bei rund 4 Mrd. Euro (4,32 Mrd. Fr.) zu liegen kommen.

Immer wie mehr Bauern würden die Produktion daher aufgeben. Der ländliche Raum verliere so weiter an Wertschöpfungskraft. Der Verband spricht sich deshalb für eine Mengenregulierung im Krisenfall aus. Die Überproduktion bedeute für viele Familienbetriebe das Aus und führe zu einer Konzentration in der Milchproduktion. Die Folge seien industrielle Strukturen, so das BDM.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE