17.06.2013 07:24
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Österreich
Agrarminister startet Programm «Hochwassersicheres Österreich»
Mit Blick auf die Schäden durch die jüngste Flutkatastrophe hat Österreich vergangene Woche den Ausbau des Hochwasserschutzes beschlossen. Dafür sind pro Jahr 200 Mio. Euro (rund 245 Mio. Fr.) vorgesehen.

Für die nächsten fünf Jahre steht damit eine Summe von insgesamt 1 Mrd. Euro (1,23 Mrd. Fr.) zu Verfügung. Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich will mit diesen Mitteln ab 2014 das Aktionsprogramm „Hochwassersicheres Österreich“ starten.

„Wir wollen Österreich Stück für Stück sicherer machen. Die Regierung hat gehandelt und die Mittel aufgestockt. Damit kann der Ausbau der Schutzbauten noch rascher erfolgen“, erklärte Berlakovich nach dem Beschluss der Wiener Regierung. Dem Minister zufolge wird durch Zahlen klar belegt, dass durch die in der Vergangenheit gesetzten Massnahmen Menschenleben sowie Hab und Gut gesichert worden seien. Diesen Weg gelte es konsequent weiterzugehen.

In einem nächsten Schritt werde das Aktionsprogramm für die kommenden fünf Jahre in Abstimmung mit den Ländern ausgearbeitet. Darüber hinaus seien als Soforthilfe zur Reparatur der Hochwasserschutzbauten zusätzliche 20 Mio. Euro (24 Mio Fr.)zur Verfügung gestellt worden. „Oberstes Ziel ist es, so schnell wie möglich wieder die volle Funktionsfähigkeit der Schutzmassnahmen herzustellen“, hob Berlakovich hervor.

Durch die Wassermassen seien aber auch zahlreiche Trinkwasserversorgungen und Abwasserentsorgungen dramatisch in Mitleidenschaft gezogen worden. Zur dringend notwendigen Reparatur dieser wichtigen Versorgungsanlagen werde die Regierung
weitere 20 Mio. Euro bereitstellen.

Umrechnungskurs: 1 Euro = 1,23 CHF (17-6-13)

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE