4.08.2014 07:46
Quelle: schweizerbauer.ch - gro
Getreide
Ägypten bleibt grösster Weizenimporteur
Ägypten wird wohl weiterhin am meisten Weizen weltweit importieren. Bei den grössten Exporteuren gibt es einen Wechsel.

Ägypten ist der weltweit grösste Weizenimporteur. Das Getreide wird subventioniert und dient als wichtige Nahrungsgrundlage für die rund 84 Millionen Ägypter. Normalerweise mischt das Land seinen glutenarmen, selbst produzierten Weizen im Verhältnis 1:1 mit importiertem Getreide, um zur Broterzeugung geeignetes Mehl zu erhalten. Auch für das Wirtschaftsjahr 2014/2015 rechnet das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) damit dass Ägypten rund 10,8 Mio. Tonnen Weizen importieren wird.

Auf der anderen Seite, der Seite der grössten Weizenexporteure, bahnt sich ein Wechsel an der Spitze an. Die EU schickt sich an, Nummer 1 im Weizenexport zu werden und die USA auf Platz 2 zu verweisen. Laut Prognosen des USDA wird die EU in der laufenden Saison 2013/2014 30 Mio. Tonnen Weich-  und Hartweizen einschliesslich Mehl exportieren. Die Exporte für 2014/2015 würden auf 28 Mio. Tonnen Weizen prognostiziert, wie die «Agrarzeitung» schreibt.

In den USA hingegen rechnet das USDA mit einer kleinen Weizenernte. Die Exporte dürften von 31,2 Mio. Tonnen in der laufenden Saison auf 25,5 Mio. Tonnen sinken, womit die EU die USA überholen würde. Der mit Abstand grösste Weizenproduztent Europas ist Frankreich (Prognose für die Ernte 2014: 69 Mio. t), gefolgt von Deutschland (48,1 Mio. t). Dahinter folgen Polen, Grossbritannien, Rumänien, Spanien, Italien und Ungarn.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE