20.09.2019 08:12
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt
Bern
Zweite Äss-Bar in Bern
Pünktlich auf den Uni-Semesterstart eröffnete die Berner Äss-Bar einen zweiten Laden im Länggassquartier. Angeboten werden Backwaren und Patisserie vom Vortag sowie Tee und Kaffee.

Knapp viereinhalb Jahre nach Eröffnung der ersten Berner Filiale an der Marktgasse in Bern eröffnete die Äss-Bar GmbH am Donnerstag an der Länggasstrasse 26 eine zweite Filiale. Das Geschäft verfügt über eine Gastrobewilligung.

Zu einem reduzierten Preis werden Backmittel und Patisserie angeboten, die von Berner Partnerbäckereien bis Ladenschluss am Vortag nicht verkauft werden konnten. Nach dem Motto "frisch von gestern" will die Äss-Bar GmbH, dass alle Lebensmittel in der Wertschöpfungskette bleiben und gibt jene Lebensmittel, die sie selber nicht an einem Tag verkaufen konnte, an Organisationen oder Biogasanlagen weiter. Für die Finanzierung verkaufte die Äss-Bar an der Marktgasse Produkte gegen einen finanziellen Zustupf für den Umbau.

Die Äss-Bar engagiert sich seit 2013 gegen Lebensmittelverschwendung und betreibt nebst Bern Filialen in Biel, Zürich, Winterthur, St. Gallen, Luzern, Freiburg, Basel und seit diesem Jahr auch in Lausanne. Pro Jahr werden damit schweizweit über 600 Tonnen Lebensmittel weiterverkauft, die sonst entsorgt worden wären. Mitinhaberin der Äss-Bar Bern GmbH ist die Oekonomische Gemeinnützige Gesellschaft Bern, die auch den Schweizer Bauer herausgibt. Das Lokal in der Länggasse wird von der OGG an die Äss-Bar vermietet.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE