10.09.2015 14:42
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Umfrage
Umfrage: Erwartungen an Landwirtschaft unverändert
Zum zweiten Mal hat das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) die Bevölkerung befragt, welche Erwartungen sie an die Landwirtschaft. Diese sind praktisch unverändert. Erwartet werden vor allem eine schonende Bewirtschaftung der Flächen und eine naturnahe Produktion von Lebensmitteln. Die Ökologie wird höher gewichtet.

Zum zweiten Mal nach 2007 hat das BLW die Hochschule Luzern beauftragt, eine repräsentative Stichprobe zur Erwartungshaltung der Bevölkerung zur Landwirtschaft durchzuführen. Im Frühling 2015 wurden deshalb 1141 Personen befragt.

Im Vergleich zur ersten Befragung haben sich nicht grosse Veränderungen ergeben. Neben der naturnahen Produktion von Nahrungsmitteln wird immer noch die Erhaltung einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt erwartet. Die Einhaltung besonders strenger Tierschutzbestimmungen hat aber nicht mehr erste Priorität. 2015 kommt dies nur noch an sechster Stelle.

Ebenfalls nicht entscheidend verändert hat sich die Einschätzung der Bevölkerung über die Höhe der Unterstützung der Landwirtschaft durch den Staat. Sie wird als angemessen beurteilt. Grösser geworden ist die Gruppe, für welche ökologische Anliegen wichtig sind. Die Gruppe der „Bewahrer“, für die besonders die sozio-kulturelle Funktion der Landwirtschaft im Vordergrund steht, verlor eher etwas an Bedeutung.

„Die Studie kommt zum Schluss, dass die schweizerische Agrarpolitik auf dem richtigen Weg ist“, schreibt das BLW weiter. „Mit dem auf die Abgeltung von Leistungen ausgerichteten Direktzahlungssystem der Agrarpolitik 2014-2017 werden explizit diejenigen Leistungen gefördert, die von der Bevölkerung erwartet werden“, so das Fazit der Studie.

Hier finden Sie die komplette Studie

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE