16.01.2020 19:34
Quelle: schweizerbauer.ch - sal
Unternehmen
Krähenbühl verlässt Swissgenetics
Samuel Krähenbühl verlässt per Ende April das Genetikunternehmen Swissgenetics. Er war dort Teamleiter Produktentwicklung.

Swissgenetics, der grösste Schweizer Produzent und Vermarkter von Rindersperma für die künstliche Besamung, hat ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informiert, dass Samuel Krähenbühl, Teamleiter Produktentwicklung, seine Stelle gekündigt hat.

«Viele fixe Verpflichtungen»

Krähenbühl teilt auf Anfrage des «Schweizer Bauer» mit, dass die Aufgabe als Teamleiter Produktentwicklung, die er jetzt fast drei Jahre ausgeübt habe, spannend sei. «Wir konnten in der Zeit viele starke Jungstiere im Markt lancieren und beispielsweise das Angebot der gesexten Dosen stark ausbauen. Die Zufriedenheit der Kunden mit unserer Produktpalette ist hoch», so Krähenbühl. 

Laut Krähenbühl bringt die Aufgabe aber auch viele fixe Verpflichtungen und regelmässige Auslandaufenthalte mit sich. «Diese Verpflichtungen eines praktisch 100-%-Jobs in leitender Position sind schwierig in Einklang zu bringen mit meinen politischen und sonstigen Mandaten wie Grossrat oder Verwaltungsratspräsident der Hot Shot Arena Oberlangenegg. Auf dieses Jahr hin bin ich zudem in die Geschäftsleitung des Entwicklungsraums Thun (ERT) gewählt worden.» Deshalb habe er sich entschieden, Swissgenetics per Ende April zu verlassen und eine neue berufliche Herausforderung mit einem etwas geringeren Pensum zu suchen.

Vorher beim «Schweizer Bauer»

Krähenbühl hat die Stelle bei Swissgenetics am 1. Oktober 2017 angetreten. Zuvor hatte er während zwölf Jahren, davon vier Jahre als stellvertretender Chefredaktor, den «Schweizer Bauer» und das Online-Portal www.schweizerbauer.ch vorangebracht. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE