29.03.2018 17:24
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
IP-Suisse
IP-Suisse:«Bauern für Generationen»
IP-Suisse will mit ihrem neuen Claim das Ziel unterstreichen, ihr Gütesiegel zum nachhaltigsten Label im Schweizer Lebensmittelmarkt zu entwickeln.

Das Marienkäfer-Label wird um zusätzliche Aspekte der Nachhaltigkeit erweitert, wie IP-Suisse in einer Medienmitteilung schreibt. Neben der tiergerechten und umweltfreundlichen Lebensmittelherstellung, dem sorgsamen Umgang mit Ressourcen und klimarelevanten Massnahmen soll auch ein respektvoller und fairer Umgang mit den Menschen auf dem Hof wie auch in der lokalen Gemeinschaft berücksichtigt werden, so IP-Suisse.

"Wir werden neu Ziele in den Bereichen Klimaschutz sowie Fairness und Soziales definieren. So werden wir beispielsweise Massnahmen zur CO2-Reduzierung auf den Bauernhöfen ergreifen oder auch die gesellschaftliche Verantwortung der IP-Suisse-Bauern gegenüber den Menschen noch stärker gewichten. Von den Anstellungsbedingungen der Hof-Angestellten über die Beziehung zur lokalen Gemeinschaft bis hin zur Unterstützung von Reintegrationsprojekten", so Geschäftsführer Fritz Rothen laut Mitteilung.

Wichtig sei es, dass die Mehrleistungen für die nachhaltige Entwicklung vergütet würden und dass die Käfer-Produkte trotzdem für alle erschwinglich blieben, heisst es weiter. «Es soll jedem Haushalt möglich sein, seinen Beitrag an die Nachhaltigkeit, für die heutigen und kommenden Generationen, zu leisten. Damit unsere Umwelt auch morgen noch bieten kann, was wir heute schätzen: Die Grundlage für gesunde und geschmackvolle Lebensmittel», so Rothen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE