16.04.2019 12:42
Quelle: schweizerbauer.ch - sal
Milchmarkt
Hübscher neuer Mooh-Präsident
Landwirt Martin Hübscher aus Bertschikon ZH ist am Dienstag in Brunegg AG zum neuen Präsidenten von Mooh gewählt worden. Mooh ist mit Abstand die grösste Milchhandelsorganisation der Schweiz.

Nach 3 Jahren trat Robert Bischofberger aus Schönengrund AR als Mooh-Präsident zurück. Die rund 200 anwesenden Mitglieder der mooh Genossenschaft wählten Martin Hübscher aus Bertschikon ZH zu seinem Nachfolger. 

Hübscher ist Ing. Agr. FH und führt einen 40-Hektaren-Milchwirtschaftsbetrieb mit Obst- und Ackerbau. Hervorgehoben wurde sein grosses Netzwerk und seine politische Verankerung – Hübscher ist Fraktionspräsident der SVP im Zürcher Kantonsrat. Hans Staub, ehemaliger Präsident des Zürcher Bauernverbandes, sagte über Hübscher: «Wenn solche Leute sich für solche Funktionen zur Verfügung stellen, können wir sie nur unterstützen.»

Widerstand gegen Fenaco-Mann


Hübscher wurde einstimmig mit zwei Enthaltungen gewählt. Anders war dies bei der zweiten Ergänzungswahl in den Vorstand. Hier schlug der Vorstand Urs Feuz vor, bis Ende 2019 Geschäftsleitungsmitglied der Fenaco, den Bischofberger für seine jahrzehntelange strategische und operative Erfahrung in der Lebensmittelindustrie lobte.

Doch eine Milchproduzentin meinte, die Fenaco habe ohnehin überall die Finger drin und ziehe den Bauern da schon die Hosen runter. Ein anderer Milchproduzent meinte, mit 65 Jahren soll Urs Feuz seine Pension geniessen. Das sei ein Alter, wo man zurücktrete. Feuz wurde trotzdem gewählt, mit 127 zu 68 Stimmen. 

Die sonstigen statutarischen Geschäfte wurden genehmigt. Die Mooh Genossenschaft schliesst das Jahr 2018 mit einem Gewinn von gut 360‘000 Franken ab. Dieses Ergebnis erlaubt eine Milchgeldnachzahlung. An der Generalversammlung wurde weiter eine Statutenänderung beschlossen, die es der Mooh-Genossenschaft nun erlaubt, einen Unkostenbeitrag für Mitglieder zu erheben, bei denen die Mooh nicht Erstmilchkäuferin ist.

Grösste Handelsorganisation

Mooh ist nach eigenen Angaben mit 4'200 Milchproduzenten in 20 Kantonen der Nordost- und Nordwestschweiz und in zwei Sprachregionen die führende Milch-Produzentenorganisation in der Schweiz. Täglich werden 1.6 Millionen Kilo Milch transportiert. Insgesamt handelt Mooh pro Jahr 630 Millionen Kilo Milch. Mooh ist aus der Zusammenführung des Milchhandelsgeschäfts der MIBA Genossenschaft und der Nordostmilch AG entstanden. Später kamen 400 Prolait-Industriemilch- und 270 Biomilchpool-Produzenten hinzu.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE