18.09.2015 12:35
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Wettbewerb
Gold für 124 Spirituosen
124 Schweizer Edelbrände sind im Rahmen einer Spirituosen-Prämierung des Vereins Distisuisse mit einer Goldmedaille für ihre «hervorragende Qualität» ausgezeichnet worden. Zuvor hatte sich eine Fachjury in Bern durch knapp 500 Schweizer Edelbrände getestet.

Am Wettbewerb nahmen 91 Brennereien aus allen Regionen der Schweiz teil, wie der Organisator Distisuisse am Freitag mitteilte. Mit insgesamt 477 eingereichten Destillaten sei eine Rekordzahl erreicht worden. Die 36-köpfige Fachjury verteilte für die Spirituosen insgesamt 124 Gold- und 224 Silberdiplome.

In einem zweieinhalbtägigen Degustationsmarathon hatten die Jury-Mitglieder die 477 Spirituosen aus Schweizer Produktion getestet und bewertet. Untersucht wurden Aussehen, Geruch, Geschmack und Gesamteindruck der Edelbrände. Sechs Hersteller erhielten im Anschluss die Auszeichnung «Brenner des Jahres». Die Auszeichnung bedingt, dass ein Hersteller in mindestens vier verschiedenen Kategorien für seine Produkte eine Goldmedaille gewinnt.

Die Prämierung fand am Donnerstag im Berner Kursaal statt. Der Feier wohnten auch Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf sowie weitere Vertreter aus Politik und Wirtschaft bei. Der Verein Distisuisse führt alle zwei Jahre eine nationale Prämierung von Spirituosen durch, die auf dem Schweizer Markt angeboten werden. Mitorganisatoren sind unter anderen die Forschungsanstalt Agroscope, der Schweizer Obstverband und die Eidgenössische Alkoholverwaltung.

«Brenner des Jahres»

Studer Distillerie, Escholzmatt, Schaubrennerei Z’Graggen, Lauerz, Humbel Spezialitätenbrennerei, Stetten, Spezialitätenbrennerei Zürcher, Port, Streuli’s Privatbrennerei, Horgen, Kunz Weingut und Destillerie, Maienfeld. Die Auszeichnung zum «Brenner des Jahres» bedingt, dass Produkte aus mindestens vier verschiedenen Kategorien eine Goldmedaille gewinnen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE