5.10.2016 07:11
Quelle: schweizerbauer.ch - ats
Bern
Der letzte Milchbauer
Der 55-jährige Res Burren ist der letzte Milchbauer im Weiler Aekenmatt in der Gemeinde Schwarzenburg, schreibt der «Bund». Die Idylle des typischen Bauerndörfchens täusche.

Vor einer Generation seien in der Aekenmatt alle Höfe Milchwirtschaftsbetriebe gewesen. Alle Bauernfamilien hätten die gemolkene Milch morgens und abends in die Chäsi gekarrt. Burren wohne zwar direkt neben der Chäsi, aber Käse aus der Aekenmatter Milch sei zuletzt im Jahr 1999 gemacht worden.

Seit zwei Jahren sei die Chäsi nicht einmal mehr Milchsammelstelle. Die Milch des letzten Bauern werde alle zwei Tage von einem Tankwagen abgeholt. Statt 20 Meter in die Chäsi, werde sie heute 20 Kilometer weit in den industriellen Verarbeitungsbetrieb der Emmi in Ostermundigen transportiert. Burren sei sich nicht sicher, ob er in Zukunft noch melken wolle. Ihn würden existenzielle Sorgen plagen, der Milchpreis sei zu tief. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE