5.06.2018 17:08
Quelle: schweizerbauer.ch - pd/jgr
Wirtschaft
Daniel Bärtschi verlässt Bio Suisse
Daniel Bärtschi gibt sein Amt als Geschäftsführer von Bio Suisse auf Ende 2018 ab.

Nach acht Jahren an der Spitze des Dachverbands der Bio-Bäuerinnen und -Bauern macht sich der 50-jährige Agronom selbständig. Bio Suisse habe in den acht Jahren unter der operative Leitung von Daniel Bärtschi Bestmarken gesetzt: Die Zahl der Knospe-Betriebe sei kontinuierlich gewachsen und stehe heute bei 6423, heisst es in einer Medienmitteilung. 

Gleichzeitig stieg der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln auf den Rekordwert von 2,7 Milliarden Franken und erreicht heute einen Marktanteil von 9 Prozent. «Bio ist der Nische entwachsen, breit etabliert und ein Wachstumssegment im Lebensmittelhandel», sagt Bärtschi. Für ihn sei es der ideale Zeitpunkt, das Steuer in andere Hände zu legen. Seinen Einsatz für das Bioland Schweiz wird Daniel Bärtschi in einer anderen Rolle fortsetzen. 

Berater und Coach

Er macht sich als Berater selbständig und knüpft damit an seine langjährige Führungserfahrung in verschiedensten Funktionen an. Bärtschis Kerngebiete werden Beratung und Coaching von Führungskräften, Interimsmanagement und Organisationsentwicklung sein, vor allem für Kunden mit Engagement in der Nachhaltigkeit.

Daniel Bärtschi ist auf einem Bio-Bauernhof in Lützelflüh BE aufgewachsen. Sein Vater, Jakob Bärtschi, gilt als Bio-Pionier. Er war einer der ersten Bauern, der seinen landwirtschaftlichen Betrieb vor über 40 Jahren auf Bio umstellte. Heute führt Andreas Bärtschi, der Bruder von Daniel, gemeinsam mit seiner Ehefrau Christine den Bio-Hof. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE