2.03.2015 10:15
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
D: Acker und Stall wirtschaftlich gleichbedeutend
Die deutschen Landwirte haben im vergangenen Jahr gemessen am Produktionswert fast genauso viel auf dem Acker wie im Stall erzeugt. Wie das Landvolk Niedersachsen am vergangenen Donnerstag mit Verweis auf vorläufige Zahlen des Statistischen Amtes der Europäischen Union (Eurostat) mitteilte, belief sich der landwirtschaftliche Produktionswert in Deutschland 2014 auf insgesamt 51 Mrd. Euro (54,6 Mrd. Fr.).

Davon entfielen 47% auf die pflanzliche und 49% auf die tierische Produktion. Dagegen waren die beiden Produktionsrichtungen in anderen EU-Ländern deutlich unterschiedlich gewichtet. Die pflanzliche Erzeugung hatte für Länder in Süd- und Südosteuropa eine besonders grosse Bedeutung. Am wichtigsten waren diese Produkte für Rumänien, wo sich deren Anteil auf 73% belief. In Griechenland waren es 69%, und auf dem dritten Platz folgte Bulgarien mit 65%.

Dagegen lebten die irischen Landwirte überwiegend von den Erlösen aus der Tierhaltung mit einem Anteil von 70%, gefolgt von Dänemark mit 63% und Finnland mit 60%. Allerdings waren die deutschen Landwirte nach der Mengenstatistik 2013 die wichtigsten Produzenten von Schweinefleisch und Milch in der Gemeinschaft: Mit knapp 5,5 Mio. t Schweinefleisch führte die Bundesrepublik die Rangliste an. Auf den zweiten Platz kam Spanien mit 3,4 Mio. t. Bei der Milchproduktion hatten die deutschen Bauern mit 31 Mio. t einen grossen Vorsprung vor ihren französischen Berufskollegen, deren Kühe insgesamt 24,4 Mio. t Milch gaben.

Derweil produzierten die Franzosen mit etwa 1,7 Mio. t das meiste Geflügelfleisch in der EU. Dabei lieferten sie sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Polen und dem Vereinigten Königreich, wo jeweils gut 1,6 Mio. t erzeugt wurden. Auf diese drei Länder entfielen zusammen 40% der gesamten EU-Geflügelfleischproduktion. Auch im Getreidebau waren die französischen Ackerbauern 2013 mit 67,3 Mio t führend, gefolgt von Deutschland mit 47,7 Mio. t. Bei Tomaten lag Italien im EU-Ländervergleich mit 5,2 Mio. t vorn. Apfelerzeuger Nummer eins war Polen. Dort wurden 2013 mehr als 3 Mio. t geerntet.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE