17.12.2012 09:16
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
China
China investierte Milliardenbetrag in Bodenverbesserungen
Die Regierung der Volksrepublik China hat 2012 Milliardenbeträge in die Hand genommen, um die Fruchtbarkeit landwirtschaftlicher Nutzflächen und damit vor allem die Getreideproduktion im Land zu steigern.

Wie die amtliche Pekinger Nachrichtenagentur Xinhua Anfang Dezember mitteilte, wurden im laufenden Jahr 29 Mrd. CNY (4,35 Mrd. CHF) in die Ertragsfähigkeit der Böden investiert. Damit wurden im Vergleich zum Vorjahr 26% mehr Mittel aus dem globalen landwirtschaftlichen Entwicklungsplan für diesen Zweck zur Verfügung gestellt.

Fast 83% der Gelder wurden laut Pekinger Finanzministerium in diesem Jahr für Verbesserungsmassnahmen auf schwachen und mittleren Ackerstandorten aufgewendet. Die Regierung plane, auf diese Weise 890'000 ha hochproduktives Ackerland zu schaffen und auf rund 1,7 Mio. ha Bewässerungssysteme neu anzulegen oder zu verbessern, meldete Xinhua.

Der Nachrichtenagentur zufolge soll so die Getreideerzeugung in der Volksrepublik um weitere 4 Mio. t zunehmen. Im laufenden Jahr wurde mit 589,6 Mio. t bereits das neunte Jahr in Folge eine Rekordgetreideernte in China eingefahren.

Umrechnungskurs: 1 Renminbi = 0,15 CHF (17-12-12)

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE