19.02.2015 09:48
Quelle: schweizerbauer.ch - egm
Fenaco
Architekt der Fenaco verstorben
Auf dem Friedhof von Schwarzenegg im Berner Oberland ist Hans Ulrich Reusser beigesetzt worden, der am 31. Januar nach schwerer Krankheit im 85. Altersjahr verstorben ist.

Der ETH-Ingenieur Agronom war in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts als Volg-Direktionspräsident und vormaliges VLG-Direktionsmitglied der Initiant und Architekt der Fenaco-Unternehmensgruppe, die aus der Zusammenführung von sechs landwirtschaftlichen Genossenschaftsverbänden entstand und heute mit der ihr partnerschaftlich angehörenden Landi gegen 9000 Mitarbeitende beschäftigt.

Vorher hatte er im gleichen Sinn bereits den Zusammenschluss der bernischen Mostereien Herzogenbuchsee, Kiesen, Münsingen und Ramsei zur Pomdor-Gruppe, der heutigen Ramseier Suisse AG, geplant und verwirklicht. Später nahm er eine führende Rolle auch bei der Fusion der beiden Zuckerfabriken Aarberg und Frauenfeld wahr. Im Pensionsalter wurde Hans Ulrich Reusser noch mit einem Entwicklungsprojekt in Kartoffelanbau im nordkoreanischen Hungergebiet beauftragt, in das er die Erfahrungen aus den Anfängen seiner beruflichen Laufbahn als Geschäftsführer bei den Saatzüchtern einbringen konnte.   

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE