26.05.2014 09:42
Quelle: schweizerbauer.ch - ral
Zürich
Verordnung sorgt für Kritik
Der Tourismusverkehr stellt für das Dorf Seegräben ein Problem dar. Mit einer Veranstaltungsverordnung will der Gemeinderat den lokalen Verkehr in den Griff bekommen.

Kürzlich stellte der Rat das Konzept der Bevölkerung vor – und die kritischen Anmerkungen blieben nicht aus. Zu den Anwesenden gehörte auch Martin Jucker von der Jucker Farm der am Ende der Dorfstrasse einen Eventbauernhof betreibt. «Ist ein Kürbisbauer, der Kürbisse ausstellt, ein Veranstalter?»

Während Jucker verneint, findet der Gemeinderat dies schon, berichtet der «Zürcher Oberländer». Weiter kritisiert Jucker, dass das Bewilligungsverfahren eine Schätzung der zu erwartenden Besucherzahlen fordert. Diese würden jedoch je nach Wetter variieren. Zudem würden viele Gäste der Jucker Farm auch die öffentlichen Angebote wie Wanderwege und Badi nutzen, so Jucker.

Bemängelt wurde weiter, dass die Verordnung keine Anzahl von Veranstaltungen pro Jahr festlegt. Auch wurde die Definition einer Veranstaltung hinterfragt. Der Gemeinderat betont, dass die Kritikpunkte in den nächsten fünf Wochen in die Vernehmlassung eingebracht werden können. Der Rat wolle aber keine Verordnung erzwingen. Lehne die Bevölkerung die Änderung ab, interpretierten sie das als Signal, dass der heutige Stand für die Mehrheit in Ordnung sei.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE