22.02.2013 17:38
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bauernverband
SBV-Vizepräsidium: Nun kandidiert auch Hausammann – Dissler verzichtet
Das Amt des Vizepräsidium ist begehrt. Nun bewirbt sich mit den Thurgauer Nationalrat und Landwirt Markus Hausammann (SVP) eine dritte Person. Der Verband Thurgauer Landwirtschaft (VTL) hebt dessen Vernetzung in der Politik und die breite Abstützung bei der Bevölkerung hervor. Der bisherige Vize verzichtet auf eine Wiederwahl.

Als engagierter SVP-Nationalrat sei der erfahrene Landwirt auf politischer Ebene gut vernetzt und setze sich für die Anliegen der Landwirtschaft  ein, schreibt der VTL am Freitag in einem Communiqué. Er sei es dank seiner jahrelangen Tätigkeit in der Exekutive (Gemeindeammann) sowie in der Legislative (Kantonsrat) gewohnt, anspruchsvolle Aufgaben rasch anzupacken. Er geniesse damit eine breite Abstützung und grosses Vertrauen in der Bevölkerung.

Drei Kandidaten

Der Vorstand des VTL ist überzeugt, dass er „mit seinen fachlichen und qualitativen Fähigkeiten für dieses Amt geradezu prädestiniert ist“. Hausammann vertrete die gesamte Landwirtschaft mit all seinen Betriebsrichtungen.

Hausammann ist bereits der dritte Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten nach Hans Frei (SVP/ZH) und seiner Kantonskollegin Liselotte Peter (SVP). Die drei Kandidaturen haben zum Ziel, den Parteienproporz an der SBV-Spitze zu wahren.

Dissler verzichtet

Die Wiederwahl vom bisherigen Vize Fritz Glauser (FDP/FR) ist unbestritten. Peter, Frei und Hausammann wollen Disslers Wiederwahl verhindern. Doch dieser will sich nicht auf diese Kampfwahl einlassen. Auf Anfrage des „Schweizer Bauer“ teilt er mit, dass er nicht zur Wahl antreten werde.

Bis kommenden Dienstag können beim SBV weitere Kandidaturen eingereicht werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE