13.02.2014 15:50
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Mehr Bauern für Bern
Ende März finden im Kanton Bern Gross- und Regierungsratswahlen statt. Unter den Kandierenden befinden sich auch zahlreiche Personen mit bäuerlichen Hintergrund. Die Berner Bauern wollen den Anteil im Parlament erhöhen und unterstützen deshalb 86 Kandidaten für den Grossen Rat.

Am 30. März 2014 ist Wahl- und somit Zahltag, insbesondere für Politiker im Kanton Bern. Das Parlament (Grosser Rat) und die Regierung werden neu bestellt. Für die Lobag ist es ein zentrales Anliegen, mit Bäuerinnen und Bauern aus allen politischen Parteien in den einzelnen Organen vertreten zu sein. „Die Lobag unterstützt im aktuellen Wahlkampf die Kandidierenden aller Parteien mit bäuerlicher Herkunft. Ziel ist, den Anteil im Grossen Rat zu erhöhen“, heisst es im Communiqué von Donnerstag.

Um den Kandierenden bestmögliche Unterstützung zu gewährleisten, hat die Lobag den Wahlslogan „„Gesundes Wachstum und Nachhaltigkeit. Auch in der Politik“ kreiert. Auf der Website der Lobag (->hier geht’s zu den Kandidaten) werden die Vertreter vorgestellt. Zudem soll mit dem für die Wahlen geschaffenen Plakat besonders die nicht-landwirtschaftliche Bevölkerung angesprochen werden.

Bei der Regierungsratswahlen steht für die Lobag die Rückeroberung der bürgerlichen Mehrheit im Zentrum. Damit Bern als Wohn- und Wirtschaftsort auch morgen noch attraktiv sei, benötige der Kanton eine bürgerliche Regierung, heisst es weiter. Die Lobag unterstützt deshalb die bisherige Kandidaten Béatrice Simon, Hans-Jürg Käser und Christoph Neuhaus sowie den Neukandidierenden Manfred Bühler (Sitz Berner Jura).

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE