27.06.2017 17:14
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Nationalrat
Keine Rodungen für Sägereien
Die Umweltkommission des Nationalrats ist dagegen, Rodungen für Holzindustriebetriebe zu erleichtern. Sie hat eine Initiative von Erich von Siebenthal (SVP/BE) mit 12 zu 8 Stimmen bei 3 Enthaltungen abgelehnt.

Dieser möchte Sägereien ohne Ersatzmassnahmen in den Wald verlegen können, nicht zuletzt, um im Siedlungsgebiet Fläche zu gewinnen. Laut von Siebenthal hat die einheimische Holzindustrie heute gegenüber ausländischen Betrieben erhebliche Nachteile. Deren Funktionieren sei aber eine Voraussetzung für die Waldpolitik 2020 und die CO2-Politik des Bundes, heisst es in der Begründung der Initiative.

Die Mehrheit der Kommission anerkennt diese Probleme. Sie ist aber der Ansicht, dass damit die strukturellen Probleme der Branche nicht gelöst werden können, wie es in einer Mitteilung der Parlamentsdienste vom Dienstag heisst. Auch dürfe der Schutz des Waldes gegen Rodungen nicht geschwächt werden. Die Initiative geht nun an den Nationalrat.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE